Reisemagazin schwarzaufweiss

Sonne, Meer und alte Steine

Alanya und die Türkische Riviera

Text und Fotos: Axel Scheibe

Türkei Alanya Hafen

„Es sind im letzten Jahr über zwanzig Millionen Touristen in unser herrliches Land gekommen“, sagt ein Hotelmanager, „und auch von den rund vier Millionen Deutschen, die darunter waren, bevorzugen noch immer die meisten die Zeit von Juni bis Oktober. Dabei sind auch die Monate im Winter und Frühjahr an der Mittelmeerküste erholsam.“ Die Gäste, die gerade aus den Bussen ins Marmor glänzende Foyer des Hotels drängen, können das schon kurz nach ihrer Anreise nur bestätigen. Vor wenigen Stunden sind sie bei kühlem Wetter in Leipzig gestartet. Jetzt hängen die Jacken über den Armen oder sind in Taschen und Koffern verschwunden. Manch Schweißperle ist zu sehen. Knapp zwanzig Grad sind ein kleiner positiver „Klimaschock“.

Winter- und Frühjahrsreisen an die türkische Riviera sind wahre Preisschlager und die Gastfreundschaft der Türken nennt man nicht ohne Grund legendär. Zwar hält sich noch immer hartnäckig die Meinung, wenn ein Hotel in der Türkei als 5-Sterne-Haus verkauft wird, habe es nach deutschem Verständnis bestenfalls Mitteklasse-Niveau, das mag auch ab und an noch stimmen, doch gerade in diesem Sektor haben die türkischen Gastgeber schon lange aufgeholt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist exzellent, da machen auch das Frühstück- und Abendbuffet keine Ausnahme.

Türkei Alanya Ruinen von Side

Die Ruinen von Side

Nun ist zwar das Hotel ein nicht unwichtiger Bestandteil eines erholsamen und erlebnisreichen Urlaubs, doch das Rundum-Programm am Tage sollte ebenfalls für Aha-Effekte und Abwechslung sorgen. Eine Seite, um die man sich bei der reichen Geschichte und den vielen „alten Steinen“, mit der die Türkei gesegnet ist, von vorn herein keine Sorgen machen muss.

Türkei Alanya Säulen in Side

Antike Säulen in Side

Nun sind die „alten Steine“ zwar sicher nicht jedermanns Sache, doch einige davon sollte man sich auf keinem Fall entgehen lassen. Zu den reizvollsten Zielen dieser Art gehören zweifellos die Ruinenstadt von Side direkt am Mittelmeer und das römische Theater in Aspendos, das einst bis zu 20.000 Menschen fasste und selbst im Alter von rund 3.000 Jahren noch gut erhalten ist. Auch die Ruinenstätte Perge unweit von Antalya ist eine der großen antiken Stätten an der Südküste Anatoliens. Auf dem Weg nach Pamukkale liegt sie nur wenige Kilometer Abseits der Straße.

Türkei Alanya Ruinen

Der Teppich als Kunstwerk und Mitbringsel

Erdogan, seit Jahren als Reiseführer unterwegs, hält für seine Gäste immer zwei außergewöhnliche Ziele bereit. „Wenn wir auf die über 300 Kilometer lange Strecke nach Pamukkale zu den weltbekannten Kalksinterterrassen gehen, plane ich gern einen Ausflug nach Laodikeia ad Lycum ein. Dort erwartet die Gäste eine Ausgrabungsstätte, die eigentlich noch nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist.“ Noch interessanter ist der Abstecher zur Kalksteinhöhle. Hier erlebt man unterirdisch im Kleinen eine Kalkterrassenwelt, die fast Pamukkale in den Schatten stellt, das nur wenige Kilometer weiter auf die Gäste aus aller Welt wartet. In Reiseführern ist diese Höhle bisher nicht zu finden, dabei ist sie deutlich attraktiver als die selbst durchaus lohnende Tropfsteinhöhle in Alanya.

Türkei Alanya Kalksteinhöhle

Sehenswert: die Kalksteinhöhlen

Abgerundet werden die Ausflugsangebote durch Besuche in einer Teppichknüpferei und bei einem großen Juwelier. Immerhin entstehen dort Produkte, die neben den leckeren Gewürzen, besonders typisch sind für die Türkei. Sicher ist es richtig, dass man den Touristen dort gern etwas verkaufen möchte, aber die interessanten Informationen und Demonstrationen lassen auch Nicht-Käufer auf ihre Kosten kommen. Wer hat denn schon einmal einen Meisterteppich in der Hand gehabt, der pro Quadratmeter mehr als fünf Millionen Knoten verbirgt? Geschickte Knüpferinnen können pro Tag rund 3.000 Knoten schaffen. Da kann sich jeder selbst ausrechnen, wie viel Zeit in einem solchen Teppich steckt. Und wie hoch dann selbst bei türkischen Löhnen sein Preis sein muss.

Türkei Alanya Teppichknüpferin

Millionen von Knoten

Dass man die Altstädte von Alanya mit der großen Festungsmauer und dem Roten Turm sowie in Antalya mit dem malerischen kleine Hafen nicht außen vor lässt, versteht sich von selbst. Nicht zuletzt kann man dort am besten einkaufen. Und wer braucht schon keine Mitbringsel für die Daheimgebliebenen?

Türkei Alanya Altstadt

Die Altstadt von Alanya

Reiseinformationen zu Alanya und der Türkischen Riviera

Auskunft:

Türkisches Generalkonsulat Berlin
Heerstr.21
14052 Berlin
E-Mail: konsulat.berlin@mfa.gov.tr
http://berlin.bk.mfa.gov.tr

Türkisches Kultur- und Tourismusbüro
Baseler Str. 35-37
60329 Frankfurt
Deutschland
Tel. 0049-69-233081
Fax 0049-69-232751

Günstige Flüge:

www.sunexpress.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Türkei bei schwarzaufweiss

 

 

Reiseführer Istanbul

Kaum eine andere Stadt kann so sehr wie Istanbul das Neben- und Miteinander unterschiedlicher Kulturen aufzeigen – in der Vergangenheit ebenso wie in der Gegenwart. Heute ein kaum noch zu bewältigender Moloch von schätzungsweise 15 Mio. Einwohnern, war die Stadt in der Vergangenheit über lange Zeiträume hinweg ein Zentrum des Weltgeschehens, ein funktionierendes Scharnier zwischen Ost und West.

Istanbul Reiseführer

Mehr lesen ...

Kurzportrait Türkei

An der Nahtstelle zweier Kontinente gelegen, hat die Türkei im Verlauf ihrer vieltausendjährigen Geschichte Einflüsse des Orients und des abendländischen Europas aufgenommen, die dem Land und seinen Menschen ihr unverwechselbares Gesicht gaben. Die eindrucksvollen Spuren seiner Vergangenheit sind unschätzbare Beiträge zum Kulturerbe der Menschheit.

Kurzportriat Türkei

Mehr lesen ...

 

Segelträume in der Ägäis. Die „Blaue Reise“ in der Türkei

Zwischen Bodrum und Marmaris boomt der türkische Jachttourismus. Das Inselhüpfen, das ein Intellektueller vor rund 50 Jahren in der Verbannung erfand, boomt heute als „Blaue Reise“. Und lockt auch Milliardäre an, die sich dafür Megajachten der Superlative bauen lassen.

Türkei - Segeln in der Ägäis

Mehr lesen ...

Es muss nicht immer Baden sein. Ein winterliche Reise in die Märchenwelt Kappadokiens

Erst Ende der 80er Jahre drang die Kunde vom märchenhaften Land der Feenkamine und Höhlenstädte in die Urlaubskataloge deutscher Veranstalter. Aber nur ganz, ganz langsam. Kappadokien bewahrt sich bis in unsere Tage seine Exotik und bietet eine Landschaft voller Geschichte, Geschichten und Überraschungen. Im Unterschied zur Türkei des Massentourismus sind Deutsche hier nicht in der Überzahl.

Türkei Kappadokien

Mehr lesen ...