Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zu Madrid

Allgemeine Informationen:

Turespana, Grafenberger Allee 100, 40237 Düsseldorf, Telefon 0211-6803980, Fax: 0211-6803985, E-Mail: duesseldorf@tourspain.es, Internet: www.spain.info

Consorcio Turistico de Madrid, Calle Jorge Juan 35, 28001 Madrid, Spanien, Telefon 0034-91-4264285, Internet: www.turismomadrid.es oder www.conturmadrid.es

Anreise nach Madrid:

Von Berlin, München, Frankfurt, Düsseldorf und Hannover bietet Iberia Direktflüge in die spanische Hauptstadt an. Weitere Informationen www.iberia.com.

Verkehr:

In Madrid gibt es eine dichtes U-Bahn- (Metro) und Busnetz. Tageskarten und Dreitageskarten sind erhältlich. Weitere Informationen erteilt Comunidad de Madrid im Internet unter www.ctm-madrid.es

Palacio Real:

Der königliche Palast ist vom 1. Oktober bis 31. März montags bis samstags von 9.30 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 9 bis 14 Uhr geöffnet und vom. 1. April bis 30. September wochentags von 9 bis 18 Uhr beziehungsweise sonn- und feiertags von 9 bis 15 Uhr, sofern keine offizielle Anlässe anstehen. Mittwochs ist der Eintritt für EU-Bürger frei. Informationen (in Spanisch) unter www.patrimonionacional.es.

Prado-Museum:

Museo Nacional del Prado, Ruiz de Alarcón 23, 28014 Madrid, Telefon 0034-913302800, E-Mail: museo.nacional@museodelprado.es, Internet: www.museoprado.es. Geöffnet dienstags bis sonntags von 9 bis 20 Uhr, Sonntags ist der Eintritt frei.

Santiago-Bernabéu-Stadion, Avda. de Concha Espina 1, 28036 Madrid, Telefon 0034-902-291709, Internet: www.realmadrid.com. Öffnungszeiten: An spielfreien Tagen montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr, sonntags von 10.30 bis 18.30 Uhr. An Spieltagen ist die letzte Tour circa fünf Stunden vor dem Anpfiff möglich.

Einkaufen:

Immer sonntags steigt der berühmte Flohmarkt im Stadtviertel Rastro (U-Bahn Tirso de Molina), bei dem alles von Antiquitäten bis hin zu Kleidung feilgeboten wird. Doch Vorsicht, hier lauern Taschendiebe! Die Madrilenen sagen: „Es gibt zwei Arten von Flohmarktbesuchern am Rastro: Die, die mit Tasche kommen und gehen, und die, die ohne Tasche wieder gehen.

Die wichtigste Shoppingmeile ist die Calle de Serrano. Hier drängen sich alle bekannten Marken und Designerlabel der Welt Tür an Tür. Auch die vermeintlich beste Bäckerei Madrids ist hier zu finden: Die 1931 eröffnete Pastelina Mallorca.

Tipp des Autors: Rund 45 Kilometer südlich vom Madrider Zentrum liegt Chinchon. Der verträumte Vorort, dessen zentraler Platz im September in eine Stierkampfarena umgewandelt wird, ist bei Madrilenen wegen seiner erstklassigen Restaurants beliebt. Besonders empfehlenswert ist das Meson Cuevas del Vino. Eine rustikale Weinstube mit Museumskeller, in der zwischen riesigen Tonfässern neben Wein Spanferkel und Lammspezialitäten auf den Tisch kommen. Informationen: Meson Cuevas del Vino, Benito Hortelano 13, Chinchon, Telefon 0034-91-8940285, Internet: www.cuevasdelvino.com.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.