DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Vejer de la Frontera

Andalusien: Vejer de la Frontera

Auf der Plaza de Espana

Etwa 10 Kilometer vom Meer entfernt drängen sich die Häuser dieses unbedingt besuchenswerten Weißen Dorfes auf einer Bergkuppe. Besucher, die aus Tarifa kommen, nehmen die zweite Abfahrt und stellen ihr Auto etwas außerhalb ab.

Unverkennbar ist die maurische Vergangenheit des malerischen Zentrums. Enge Gassen, weiß gekalkte Fassaden, Reste alter Tore und Stadtmauern prägen die Altstadt. Neben der arabisch-gotischen Kirche Divino Salvador, die im 13. Jh. auf den Resten einer Moschee errichtet wurde, und dem Kastell ist die nette Plaza de Espana mit ihrem kachelverzierten Brunnen einen Besuch wert, hier wurden früher sogar Stierkämpfe abgehalten. Am Ostersonntag wird im Ort "Toro Embolado" gefeiert, ein Fest mit traditionellem Bezug auf den Stier.

 

 

Twitter
RSS