DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Sierra Nevada

Über 100 km lang ist das Hochgebirge der Sierra Nevada, das von Granada aus bequem zu erreichen ist, sind doch nur knapp 50 Kilometer zu überwinden. Sowohl mit öffentlichen Bussen als auch mit dem eigenen PKW, denn im Rahmen der Skiweltmeisterschaften 1995/96 wurde die Straße über weite Strecken dreispurig ausgebaut. Ein Teil der Sierra Nevada ist von der UNESCO zum Biospährenreservat erklärt worden, reich an schützenswerten Tieren und Pflanzen, darunter 66 endemische Arten. Mit Lift oder auch zu Fuß kann man die Spitze des 3398 Meter hohen Veleta erreichen, Wanderstiefel und Kondition natürlich vorausgesetzt. Wenn nicht diesige Luft das Vergnügen schmälert, reicht der Blick von hier oben bis ans Mittelmeer, an manchen Tagen sogar bis zum afrikanischen Kontinent. Retortenorte wie Sol y Nieve und Pradollano bieten für Wintersportler eine gut ausgebaute Infrastruktur, für Naturschützer sind sie ein Grauen, wurden der Natur hier doch für die Bedürfnisse des Wintersports irreparable Wunden zugefügt. Einen Abstecher lohnt der fast 3000 Meter hoch gelegene Bergsee Laguna de las Yeguas.

 

 

 

 

Twitter
RSS