DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Niebla

Vor allem seiner interessanten und imposanten Stadtmauer wegen lohnt der 4000 Einwohner zählende Ort einen Stopp. Während die Anfänge dieser fast 2 km langen Stadtmauer, die die Altstadt heute noch komplett umgibt, aus der Zeit der Tartesser stammen, gehen die meisten der heute sichtbaren Teile auf die Mauren zurück. Die bis zu 16 Meter hohen und 14 Meter dicken Mauern mit ihren über 40 Wehrtürmen öffnen sich an fünf Toren, die deutliche Spuren maurischen Kunsthandwerks aufweisen. Die Kirche Santa Maria de la Granada innerhalb der Stadtmauern vereint Merkmale einer Moschee und einer frühmudejaren Kirche aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts.

 

 

Twitter
RSS