DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Alcazaba von Málaga

Andalusien: In der Alcazaba von Malaga

Auf dem Burggelände der Alcazaba

Hoch über Hafen und Altstadt, am besten von der calle Alcazabilla aus erreichbar, thront die ehemalige maurische Burg und Palastanlage. Errichtet auf römischen Vorgängerbauten liegt der Baubeginn vermutlich im 10. Jh., jedoch wurden in den folgenden Jahrhunderten zahlreiche und wesentliche Veränderungen vorgenommen. Später verfiel die Anlage erheblich und erst seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts hat man begonnen, die Anlage zu restaurieren und Gebäude im alten maurischen Stil neu zu errichten. Heute sind es vor allem die Gartenanlagen mit ihren Brunnen und Wasserläufen, die an die alte maurische Gartenkunst erinnern, in der Wasser eine zentrale Rolle spielte. Ein dreifacher Mauerring umgibt die Anlage, die Puerta de las Columnas mit römischen Säulenresten und der maurische Arco de Cristo führen in den inneren Bereich. Am höchsten Punkt erhebt sich der mächtige Torre del Homenaje. Die ehemaligen Palasträume der Nasriden wurden rekonstruiert, daneben die Reste eines Wohnviertels aus dem 11. Jh. Vor allem das im Burgbereich untergebrachte Archäologische Museum ist einen Besuch wert.

Auf dem Weg zur Burg passiert man ein römische Theater aus dem 1. J. v. Chr., das bis zum 3. Jh. in Betrieb war und auch heute noch bisweilen für Theateraufführungen genutzt wird.

 

 

 

Twitter
RSS