DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Alhambra: Palast Karls V.

Andalusien: Palast Karls V. in der Alhambra von Granada

Für sich genommen wäre der Palast überall auf der Welt eine herausragende Sehenswürdigkeit. Doch hier, direkt neben dem nasridischen Königspalast, verblasst seine architektonische Bedeutung,, wirkt er im Vergleich phantasielos und plump. Und doch gilt er als eines der bedeutendsten Bauwerke der Hochrenaissance.

Ab 1526 ließ ihn Karl V. errichten, der Entwurf stammt von dem Architekten Pedro Machuca. Karl V. bewohnte den Bau nie, genausowenig wie er je vollendet wurde. Der quadratische Palast mit einer Seitenlänge von 63 Metern gibt sich nach außen streng, im Inneren birgt er einen runden Innenhof mit einer zweistöckigen Säulengalerie, ein wenig an eine Stierkampfarena erinnernd. Heute sind hier das Alhambra-Museum und das Museum der Schönen Künste untergebracht.

 

 

 

Twitter
RSS