DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Alhambra

Diese meistbesuchte Sehenswürdigkeit Spaniens, die an manchen Tagen die Insassen von mehr als hundert Bussen aufnimmt, gibt sich aus der Ferne eher abweisend und nüchtern, ganz im Stil einer erhabenen Festungsanlage. Erst im Inneren, mit Palast und Gärten, entfaltet sie ihre Schönheit, die zu manchen Lobeshymnen Anlaß gab. Die Alhambra gliedert sich grob in drei Teile: die Alcazaba, der eigentliche Festungsbereich und älteste Teil der Anlage; der Königspalast, der in seiner märchenhaften Ausgestaltung den Höhepunkt eines jeden Besuches darstellt, und schließlich der Generalife, die prachtvolle Gartenanlage oberhalb der Alhambra. Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Gebäude wie der Palast Karls V. und das ehemalige Kloster San Francisco, heute eine Luxusunterkunft.

Andalusien: Abendlicher Blick auf die Alhambra von Granada

Abendlicher Blick auf die Alhambra

Aufgrund des großen Andrangs vor allem durch Tagesbesucher, sind die Besucherströme auf der Alhambra streng reglementiert. Mit einer Eintrittskarte kann man sich zwar den ganzen Tag hier aufhalten – und das ist ganz gewiß nicht zuviel – die Einlaßzeit in den Königspalast ist jedoch auf eine bestimmte Uhrzeit festgelegt, die auf der Eintrittskarte vermerkt wird. Diese Zeit ist auch unbedingt einzuhalten. Wie lange Sie sich dort dann aufhalten, bleibt jedoch Ihnen überlassen. Am frühen Morgen und am späten Nachmittag, wenn die auswärtigen Besucherscharen noch nicht angekommen sind bzw. schon wieder den Rückweg angetreten haben, ist die beste Zeit für einen weniger hektischen Besuch. Auf Massenbetrieb sollten Sie sich auf jeden Fall einstellen. Allerdings verläßt auch kaum jemand die Alhambra ohne die allgemeine Begeisterung zu teilen.

Zu Fuß erreichen Sie die Alhambra am besten von der Plaza Nueva aus. Sie folgen der Cuesta de Gomérez mit ihren Souvenirläden und interessanten Gitarrenwerkstätten, hinter dem Tor Puertas de las Granades geht es dann links den Burghügel hoch unter schattenspendenden Bäumen bis zum Eingang am Tor Puerta de la Justicia. Kräftesparender geht es mit dem Bus Nr. 2, der ebenfalls an der Plaza Nueva abfährt, in der Nähe des obigen Tores hält bzw. am Haupteingang beim Generalife.

 

 

 

Twitter
RSS