DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

El Puerto de Santa María

Die Lage an der Mündung des Guadalete in den Atlantik brachte der nördlich von Cádiz gelegenen Hafenstadt, die als Porus Menesthei bereits unter den Römern existierte, vor allem im 16. bis 18. Jh. erhebliches Ansehen. Ein Bummel durch die typisch andalusische Altstadt führt zum zentral gelegenen Castillo San Marcos aus dem 12. Jh. und zur Iglesia Mayor Prioral, die im 13. Jh. von Alfons X. gestiftet wurde. Im Innenraum wird das Bildnis der Stadtheiligen, der Virgen de los Milagros, aufbewahrt. Der Legende nach soll die Madonna Alfons X. während der Belagerung der in maurischer Hand befindlichen Stadt den Sieg verheißen haben.

 

 

Twitter
RSS