DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Cueva de Menga (Dolmen von Antequera)

Andalusien: Dolmen Cueva de Viera

Der Dolmen Cueva de Viera

Der eindrucksvollste dieser magalithischen Grabbauten liegt gleich am Ortsausgang von Antequera Richtung Granada, links der Straße direkt neben einer Tankstelle. Zunächst passiert man die Cueva de Viera, ein bronzezeitliches Grab aus der Zeit um 1800 v. Chr. Ein 19 Meter langer Gang führt in eine durch einen einzigen Deckstein abgedeckte Grabkammer, die einst von einem natürlichen Erdhügel bedeckt war. Die Grabkammer ist durch ein Eisengitter verschlossen. Die beeindruckendste Grabanlage liegt 100 Meter weiter, die Cueva de Menga, deren Errichtung wohl im ausgehenden Neolithikum lag, ca. 2500 v. Chr. Die Ausmaße dieser prähistorischen Grabanlage sind beeindruckend: 25 m lang, 3 m hoch und 6 m breit. Mächtige, senkrecht gestellte Steinplatten bilden die Begrenzung an der Seite, darüber 4 tonnenschwere Deckplatten, eine von ihnen wird auf 180 Tonnen veranschlagt, von denen man bis heute nicht genau weiß, wie man sie hierher transportiert hat. In der Mitte drei riesige Säulen, von denen heute nur noch eine eine tragende Funktion erfüllt. Einige Steinritzungen stammen wohl aus späterer Zeit.

 

 

Twitter
RSS