DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Praktische Tipps für Cordoba

Andalusien: Cordoba, Männerplausch an der Plaza de las Tendillas

Männerplausch an der Plaza des las Tendillas

Auskunft

Touristeninformation, Palacio de Congresos (gegenüber der Mezquita), Calle Torrijos 10

Wer sich die Stadt intensiver ansehen möchte, für die ist die Cordoba Card zu empfehlen, die freien Eintritt und Ermäßigungen bei zahlreichen Sehenswürdigkeiten und in Läden und Restaurants gewährt.

Einkaufen

Während des Sommers wird es an einigen Tagen teils über 40 Grad heiß, verständlich also, dass nach dem Mittagessen das öffentliche Leben für einige Stunden still steht. Von 14 bis 17 Uhr sind viele Geschäft daher geschlossen. Viele Läden haben dafür bis spät in den Abend hinein geöffnet.

Bekannt ist Cordoba vor allem für sein Kunsthandwerk, zahlreiche Läden locken mit Gold- und Silberschmiedearbeiten und auch das Angebot an Lederwaren ist sehr groß. Lederwerkstätten, die an die große Tradition des Cordobeser Lederhandwerks anknüpfen, reihen sich noch heute in der Calleja de las Flores. Auch wenig Kauflustige sollten diese Gasse besuchen, denn sie zählt zu den schönsten der Stadt. Viele Souvenirläden finden Sie in der Judería. Einen Tipp wert sind die landwirtschaftlichen Produkte der fruchtbaren Region ringsum, vor allem Olivenöl, Wein und Schinken- und Wurstspezialitäten.

Feste und Festivals

Jedes Jahr im Juli versammeln sich zwei Wochen lang internationale Gitarrespieler von Rang und Namen in Cordoba. Sie präsentieren ein breites Repertoire von klassischem Flamenco bis hin zu Jazz. Die Konzerte finden auf den verschiedensten Plätzen und in Parks statt, so dass eine spektakuläre Kulisse garantiert ist. Kurse und workshops ergänzen das hochkarätige Programm.

Eines der meistbesuchten Fest in Cordoba ist die Semana Santa (Karwoche), die auch in anderen Städten gefeiert wird. Bei insgesamt 32 Prozessionen werden Heiligenfiguren durch die Straßen getragen.

Anfang Mai wird ein Wettbewerb der schönsten Patios (Innenhöfe) ausgetragen, viele versteckte Innenhöfe sind dann der Öffentlichkeit zugänglich. Ebenfalls Anfang Mai finden die Cruces de Mayo statt, dann werden an den wichtigsten Plätzen der Stadt mit Blumen geschmückte Maikreuze aufgestellt. Während des Maifestes in der letzten Maiwoche werden überall in der Stadt Zelte und Hütten errichtet, viele tragen regionale Trachten, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt. Ein großer Festplatz lockt hunderttausende an das Ufer des Guadalquivir.

 

 

Twitter
RSS