DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Cazorla

Andalusien: Cazorla

Cazorla zu Füßen des Castillo de la Yedra

Das von den Römern Carcesa genannte Städtchen wurde bei den Kämpfen zwischen Christen und Mauren 8 Jahre lang belagert, bis es endlich eingenommen werden konnte. Heute erweist sich das 9000 Einwohner zählende Bergstädtchen mit seinen engen Gassen und netten Plätzen vor allem als geeigneter Ausgangspunkt zur Erkundung des nahen Naturparks Parque Natural de Cazorla, Segura y Las Villas. Von einer maurischen Burg sind nur noch Ruinen vorhanden, dagegen blieb das Castillo de la Yedra aus dem 14. Jh., gleich oberhalb des Ortes, gut erhalten. Hier ist auch ein kleines Volkskundemuseum untergebracht. Von den drei Hauptplätzen der Stadt ist vor allem die Plaza de Santa María hervorzuheben mit ihrem Renaissancebrunnen und der im 16. Jh. von Andrés de Vandelvira errichteten und heute nur noch als Ruine erhaltenen Kirche Santa Maria.

Andalusien: La Iruela

Reste der Tempelritterburg La Iruela

Von Cazorla aus erreicht man zu Fuß die imposanten Ruinen der ehemaligen Tempelritterburg La Iruela. Auf dem Berggipfel ein Bergfried, der einen weiten Rundblick gewährt.

 

 

Twitter
RSS