DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Andújar

Andalusien: Andujar, Plaza de Espana

An der Plaza de Espana

Auf die römische Epoche verweist die Alte Brücke (Puente Viejo) mit ihren 13 Bögen, die im 1. Jh. erbaut wurde. Zentrum des Ortes ist die nette Plaza de Espana. Nicht weit entfernt erhebt sich die Kirche Santa María la Mayor, ein dreischiffiges Gotteshaus, das im 13. Jh. an der Stelle einer Mosche errichtet wurde. Im Inneren zwei sehenswerte Gemälde: „Das Gebet Christi am Ölberg“ von El Greco und die „Unbefleckte Jungfrau“ von Pacheco. Sehenswert auch das schmiedeeiserne Gitter von Meister Bartolomé. Der Uhrturm an der Plaza de Santa María stammt aus dem 16. Jh. und wurde zu Ehren Karls V. errichtet. Bei einem Bummel durch die Stadt sind weitere interessante Kirchen und Paläste zu entdecken, einige davon mit deutlichen Spuren der Renaissance.

33 km nördlich von Andújar liegt die Wallfahrtsstätte Santuario de la Virgen de la Cabeza, die alljährlich am letzten Sonntag im April von zahlreichen Pilgern aufgesucht wird.

 

 

 

Twitter
RSS