DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Almonaster la Real

Andalusien: Almonaster la Real

Die Festung zeigt Spuren unterschiedlichster Jahrhunderte

Beim Bummel durch den Ort, dessen Name auf das arabische „al-Munastir“ zurückgeht, was soviel wie Kloster heißt, stößt man auf zahlreiche Wohnhäuser, die eine Mischung aus gotischen, Mudéjar- und Renaissanceelementen aufweisen. Zu den sehenswerten Baudenkmälern zählt die aus dem 14. Jh. stammende Kirche San Martin mit ihrem manuelinischen Portal del Perdón (16. Jh.). Auf einer Bergkuppe gelegen erhebt sich ein Komplex aus Festung (mit römischen und arabischen Mauern) und einer Moschee, die im 10. Jh. auf westgotischen und römischen Gebäuderesten errichtet worden war. Obwohl im 13. Jahrhundert in eine christliche Kirche umgewandelt, blieben viele islamische Elemente erhalten, wie z.B. die nach Mekka ausgerichtete Gebetsnische. Von hier oben lohnt ein schöner Rundblick, u.a. auf einen der beiden im 19. Jh. errichteten Stierkampfplätze des Ortes.

 

 

 

Twitter
RSS