Reisemagazin schwarzaufweiss

Lustwandeln im Schärengarten

Eine Kreuzfahrt entlang der Westküste Schwedens

Text: Dagmar Krappe/Axel Baumann
Fotos: Axel Baumann

Der Schärengarten Westschwedens lässt sich auf unterschiedliche Weise „durchstreifen“. Eine Möglichkeit ist eine siebentägige Kreuzfahrt mit MS „Ellen af Bohuslän“.

Schweden - Schärenkarten - Ausflugsschiff

MS „Ellen af Bohuslän

Ein Garten in Schweden kann ganz schön steinig sein. Besonders, wenn er von Wasser umspült ist. „Schärengarten“ nennen die Skandinavier die unzähligen kleinen und großen von Eismassen geschliffenen Felsen und Inseln, die vor tausenden von Jahren entstanden. An die 50.000 Schären soll es von Göteborg bis Oslo geben. Davon sind rund ein Fünftel bewohnt.

Durch diesen steinernen Garten entlang Schwedens Westküste „wandelt“ man am besten mit einem Segel-, Motorboot oder Kajak. Noch komfortabler und entspannter ist eine siebentägige Kreuzfahrt durch die Inselwelt. Nicht mit den großen Pötten namens AIDA, Mein Schiff und Co. „Nej“, die Kreuzfahrtliner schippern in weiter Ferne vorbei. „Ellen af Bohuslän“ ist nur knapp 24 Meter lang und 4,5 Meter breit. 1885 wurde sie in Motala am Vätternsee für eine Holzfirma als Dampfschiff gebaut. 1979 als dieselbetriebenes Fahrgastschiff umgerüstet und später noch mal verlängert“, erklärt Kapitän Roy Thornstöng: „Mehr als 73 Passagiere dürfen nicht an Bord.“ Mit sechs Knoten (elf Kilometern pro Stunde) manövriert er mit seiner „Ellen“ durch die farbenfrohe Welt der Inseln.

Schweden - Schärengarten - Hafen von Fiskebäckskil

Hafen von Fiskebäckskil

Die Landschaft wirkt wie ein Gemälde. Rostrote, hellgraue oder weiße Holzhäuser sind die Farbkleckse auf dem grauen oder rötlichen Granit, mal an Back-, dann wieder an Steuerbord. Bullerbü-Charme. Auch die Farbe des Wassers verändert je nach Licht und Tiefe seine Nuancen von karibikblau über türkis bis weißblau-transparent. Ein paar Schaumkronen tanzen wie Pinselstriche auf den Wellen. Das Lichtspiel am Himmel variiert zwischen wolkenlosem Tiefblau bis zum bedrohlichen Regenschwarz im Gegenlicht. Jeder Maler bekäme hier ein Feuerwerk an Inspirationen, um die Natur fantasievoll in bunte Farbtupfer in Aquarell oder Öl umzusetzen.

„Entlang der 130 Kilometer langen Route von Göteborg bis Grebbestad gab es zahlreiche Steinbrüche“, berichtet Bordreiseleiterin Margareta: “Besonders in Deutschland, in Nord- und Südamerika wurde schwedischer Granit (Bohus) im Haus- und Straßenbau verwendet. Bis in die 1950er Jahre war er ein Exportschlager. Der Hamburger Rathausmarkt zum Beispiel ist mit Granitsteinen aus Bohuslän gepflastert.”

Schweden - Schärengarten - Hering auf schwedische Art

Hering auf schwedische Art

Doch ein Garten benötigt nicht nur Steine als Dekoration. In ihm wächst auch Essbares. „Die Buchten waren einst reich an Hering. Es gab so viele, dass man aus den Massen Lampenöl kochte. Öl und Heringe wurden weltweit ausgeführt. Diese Ära endete Mitte des 18. Jahrhunderts. Aber noch heute gibt es hier in Westschweden den frischesten Fisch und die schmackhaftesten Schalentiere des gesamten Landes“, sagt Margareta und empfiehlt, dies beim nächsten Landgang zu testen. Ein dick belegtes Krabbenbrötchen in Smögen, einem gut besuchten Touristenstädtchen und Zentrum der Krabbenfischerei, ist der Beweis.

Schweden - Schärengarten - Krabbenbrötchen

Krabbenbrötchen

Das Konzept einer Reise mit „MS Ellen af Bohuslän“ unterscheidet sich von einer normalen Kreuzfahrt oder einer Tour auf dem Göta-Kanal in der Hinsicht, dass sich die Passagiere nur tagsüber auf dem Schiff aufhalten. Täglich nach dem Frühstück in einem gemütlichen Hotel an Land, kommen sie an Bord. Drei Stunden schippert Kapitän Roy Thornstöng durch Kanäle, Fjorde und am Rande der offenen See. Gegen Mittag wird stets ein größerer Ort angelaufen. Dort ist Zeit für einen geführten oder individuellen Rundgang.

Schweden - Schärenkreuzfahrt - Kapitän Roy Thornstöng

Kapitän Roy Thornstöng hat alles im Griff

In Marstrand (1) thront die Festung Carlsten über der Stadt, die seit 1658 immer wieder erweitert wurde. Sie diente dazu, den Handelsplatz und selten zufrierenden Hafen zu schützen. Das Sillmuseum auf Klädesholmen (2) informiert rund um die Heringsfischerei. Smögen (3) lädt zum Flanieren entlang der Uferpromenade ein, die eigentlich nur ein von Boutiquen und Kunsthandwerkergeschäften gesäumter Holzsteg ist. Margaretas Vorschlag für Tanum ist eine Besichtigung der Felsritzungen aus dem Jahr 1.700 v. Chr.: „Fälschlicherweise werden sie häufig als Felszeichnungen tituliert, doch es handelt sich um in Stein geritzte Bilder.“

Nach rund zweistündigem Landgang legt das Schiff nachmittags wieder ab, um den Ausflug durch die Schärenwelt fortzusetzen. Im nächsten Hafen folgen Übernachtung und Abendessen. Das Gepäck der Gäste reist mit dem Auto voraus.

Schweden - Schärenkreuzfahrt - Setterlinds Bageri in Fjällbacka

Setterlinds Bageri in Fjällbacka

In Fjällbacka (4), dem vorletzten Stopp der Reise, wird es für Naschkatzen und Krimifreunde spannend. Wer sich nach tagelangem Fischeiweißkonsum etwas Süßes auf der Zunge zergehen lassen möchte, der findet in einer der kleinen Straßen links hinter dem Anleger ein rotes Holzhaus. Die Bäckerei mit dem Namen „Setterlinds Bageri“ ist berühmt für „Kanelbulle“, eine Art Zimtschnecke.

Schweden - Schärenkreuzfahrt - Kanelbulle, Schweden lieben die Zimtschnecke

Kanelbulle, Schweden lieben die Zimtschnecke

Auch Hollywoodlegende Ingrid Bergman kaufte hier ihre Frühstücksbrötchen, wenn sie die Sommerferien auf Dannholmen verbrachte. Nach ihrem Tod wurde ihre Asche vor der Insel auf See verstreut. Ihr zu Ehren heißt der Hauptplatz am Hafen heute „Ingrid Bergmans Torg“. Dort steht auch das 1983 für die Schauspielerin errichtete Denkmal des Bildhauers Gudmar Olovson.

Schweden - Schärenkreuzfahrt Ingrid-Bergmann-Denkmal des Bildhauers Gudmar Olovson in Fjällbacka

Ingrid Bergmann-Denkmal

Eine weitere Berühmtheit des Ortes ist die Autorin Camilla Läckberg, deren Krimis zum Teil in dem Küstenstädtchen spielen. „Hauptfiguren im Roman sind die Schriftstellerin Erica Falck und der Polizist Patrik Hedström. Läckbergs Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und erschienen in 30 Ländern", erzählt Margareta. Die ersten beiden Werke „Isprinsessan“ (im Deutschen „Die Eisprinzessin schläft“) und „Predikanten“ („Der Prediger von Fjällbacka“) wurden im Jahr 2007 im Ort verfilmt.

Schweden - Schärenkreuzfahrt - Fjällbacka und die Schärenwelt vom Vetteberget aus betrachtet

Fjällbacka und die Schärenwelt vom Vetteberget aus betrachtet

Wer die Schärenwelt mal aus einer anderen Perspektive betrachten möchte, kann rechts vorbei am Ingrid-Bergman-Gedenkstein den schmalen Pfad auf den 74 Meter hohen „Vetteberget“ einschlagen. Die steilen Wände des „Hügels“ verlaufen fast senkrecht bis zur Uferstraße. Auf dem Weg zum Gipfel durchwandert man die Kungsklyftan (Königsspalte), die den Berg in zwei Teile teilt. In der Spalte haben sich drei gigantische Felsblöcke verkeilt, so dass man unter schwebendem Granit hindurchläuft. Auch der „Vetteberget“ diente schon als Kulisse. Für die Astrid-Lindgren-Verfilmung „Ronja Räubertochter“.

 

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Schweden bei schwarzaufweiss

 

 

Nostalgietörn auf dem Göta-Kanal

MS Juno ist das älteste Passagierschiff der Welt. Ihr Revier ist der Göta Kanal, Schwedens blaues Band. Drei bis sechs Tage braucht der 1874 erbaute Dampfer für die 390 km lange Strecke von Göteborg bis Stockholm – eine geruhsame Reise auf Flüssen, Seen und Kanälen durch die idyllische Mitte des nordischen Königreiches.

Göta-Kanal

Mehr lesen ...

Vimmerby: Zu Besuch in Astrid Lindgrens Krachmacherstraße

"Alle großen Dinge", sagte Astrid Lindgren, "passieren zuerst in der Fantasie eines Menschen". Und Fantasie war nicht nur bei der Schriftstellerin am Werk, auch bei ihren Fans. Drei Vimmerbyer Familien kamen 1981 nämlich auf die Idee, der berühmtesten Tochter ihres Städtchens ein lebendiges Denkmal zu setzen. So entstand der außergewöhnliche Freizeitpark "Astrid Lindgrens Welt".

Vimmerby

Mehr lesen ...

 

Radfahren in Südschweden

Durch das südschwedische Glasreich führen 19 Radrouten von unterschiedlicher Länge auf Feld-, Forstwegen und Nebenstraßen zu Glasbläsern und der Geschichte der Auswanderer, zu Wäldern und Seen.

Per Rad durch das Glasreich

Mehr lesen ...

Landpartie am Kullaberg in Schonen

Zerklüftete Klippen, verwunschene Grotten, lange Sandstrände, anmutige Orte, Töpferkunst und Gourmetküche:  Die Kullaberg-Halbinsel im Nordwesten von Schonen gehört zu den schönsten Ecken der Øresundregion. 

Kullaberg

Mehr lesen ...