DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Die Sonne wird stärker, es ist fast Mittag, und wir beschließen, an einem schattigen Uferplätzchen unsere Kanus an Land zu ziehen und Siesta zu machen. In unserer Lunchbox haben wir Salate, Frikadellen, Obst und Brötchen – wirklich reichlich um sich wieder zu stärken.

Sambia / Zambesi - Lunch

Wir sitzen in unseren Stühlen und genießen die Ruhe. Die letzten Kilometer am Nachmittag vergehen schnell. Als wir in den Chongwe Fluss einbiegen, färbt die Sonne die Erde am Ufer leuchtend rotbraun und taucht die Landschaft in traumhafte Lichtverhältnisse ein. Wasserböcke und Impala grasen am Uferrand, Paviane springen herum und spielen miteinander. Und wir haben unser heutiges Etappenziel ohne große Anstrengung erreicht.

Das Chongwe Camp ist einfach ausgestattet mit kleinen Hütten, zu denen jeweils ein privates Badezimmer mit Toilette, Dusche und Waschbecken gehört. Wir sind die einzigen Gäste für die Nacht und werden schon erwartet. Es ist immer wieder schön, unter freiem Himmel zu duschen. Heute Nacht haben wir besonders viele Frösche, die lauthals ihr Konzert anstimmen und munter durchs Camp hüpfen. Beeindruckend sind auch die vielen Glühwürmer die über der Flussoberfläche zu schweben scheinen. Am nächsten Morgen erfahren wir, dass die Küche über Nacht mal wieder von hungrigen Hyänen heimgesucht worden ist, wir haben schon Angst um unser Frühstück, aber wir werden, wie immer, wieder hervorragend versorgt für unsere dritte und letzte Tagesetappe.

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / zur Startseite



Reiseveranstalter Sambia

Reiseveranstalter Safaris




Twitter
RSS