Reisemagazin schwarzaufweiss

Praktische Tipps zu Lissabon

 

Die schönsten Museen / Hotels / Services / Ausflugsziele / besondere Tipps

 

Besondere Tipps

Hotel As Janelas Verdes
In der kleinen Stadtvilla am Rande des Stadtzentrums, wo einst der berühmte portugiesische Romancier Eça de Queirós (1845-1900) seinen Bestseller "Os Maias" schrieb, ist heute ein Vier-Sterne-Residencial untergebracht, das einzige Romantik-Hotel in Portugal. Eine Oase ist der kleine Garten, in dem bei gutem Wetter das Frühstücks-Büffet serviert wird. Demnächst ist eine Erweiterung im Nebenhaus geplant. Rua das Janelas Verdes, 47. Tel. 01/396 81 43, Fax 01/396 81 44. 17 Zimmer. Obere Preisklasse

A Tendinha
Hier liegt Schnaps in der Luft. Gegründet 1840, gehört A Tendinha zu den ganz alten Kneipen in Lissabon. Sie ist ein Original und stadtbekannt wegen ihrer schönen, alten Azulejos, vor allem aber wegen der hier ausgeschenkten, hochprozentigen ginginha, eine Kirschschnaps-Spezialität. Man drängelt sich an der Theke, kippt mehrere Gläser und, in schöner alter Kneipentradition, begegnet hier fast ausschließlich Männern.
Praça D. Pedro IV., 6 (Rossio)
Metro: Rossio
Mo-Fr 12-18 Uhr  

Kaffeehäuser
Sie waren die Stammkneipen der Poeten, die ihren Kaffee dort tranken, ein paar Gläser Schnaps kippten, diskutierten oder Verse schrieben. Die Lissabonner Kaffeehäuser avancierten um die Jahrhundertwende zum Treffpunkt von Literaten, Künstlern und Intellektuellen. A Brasileira (Rua Garrett), Nicola (Rossio), Suiça (Rossio), Versailles (Saldanha) und das Martinho da Arcada (Praça do Comércio) heißen die berühmtesten. Die alten Cafés sind wegen ihrer gediegenen, originellen Einrichtung sehenswert, stecken voller Atmosphäre und natürlich bekommt man hier auch zur bica eine der süßen Kalorienbomben.

Costa de Lisboa
Die Costa de Lisboa reicht im Norden bis zur Serra de Sintra, die wegen ihrer schönen Waldgebiete und ausgefallenen Sehenswürdigkeiten ein klassisches Ausflugsziel für den Lissabon-Besucher ist. Wo der Tejo mündet, streckt sich die "portugiesische Riviera" mit ihren eleganten Seebädern und weißen Stränden dem Atlantik entgegen. Im Süden umfaßt "Lissabonner Küste" die Flußlandschaft Ribatejo zwischen Tejo und Sado und dehnt sich bis zu den Ebenen des Alentejo hin aus. Die Brücke 25 do Abril, die einzige Möglichkeit, per Auto in den Süden zu fahren, ist das haarige Nadelöhr, durch das man gehen muß, bis die zweite Brücke im Osten Lissabons fertig ist.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.