DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Brauereien in Portland

1852 hatte ein Deutscher, Heinrich Saxer, die erste Brauerei nahe Portland in Lake Oswego, eröffnet, um sie zehn Jahre später an einen deutschen Kollegen, Henry Weinhard, zu verkaufen. Dessen generöser Vorschlag, zur Eröffnung des Skidmore-Brunnens im Stadtzentrum, 1888, Bier sprudeln zu lassen, wurde - zum Mißfallen der Bevölkerung - von den Verantwortlichen abgelehnt. Holzfabrikant Simon Benson entschloß sich 1912 dazu, 20 bis heute funktionierende Trinkwasserbrunnen - die "Benson Bubblers" - in der Innenstadt aufstellen zu lassen, um seine Arbeiter auf diese Weise vom Bierkonsum abzubringen. Tatsächlch sank der Alkoholkonsum daraufhin um ganze 25 %!

Inzwischen erlebt die Braukunst in Oregon jedoch wieder einen Höhenflug. Unter dem Motto "klein, aber fein" legte die BridgePort Brewing Company 1984 den Grundstein für den Höhenflug, es folgten ein Jahr später die Widmer Brothers, deren leichtes Hefeweizen mit Zitronennote die vormals skeptischen Amerikaner von der heimischen Bierproduktion überzeugen konnte. Nachdem ein neues Gesetz den Direktverkauf von Bier erlaubte, entstanden die ersten BrewPubs und es wurde mit Flaschenabfüllung begonnen. Jeder Braumeister begann, mehrere eigene Sorten zu kreieren, die Palette reicht von verschiedenen Ale-Sorten über Stout und Porter bis zu Hefeweizen, Pilsener, Festbier oder Bock. Qualitativ hochwertige Gerste, Weizen, Hopfen aus dem Willamette Valley und Quellwasser vom nahegelegenen Mount Hood sorgen für die Basis. Zusätzlich werden neue "Geschmäcker" kreiert, dem Grundgebräu Fruchtaromen oder Gewürze zugefügt.. Doch - um entstehenden Vorurteilen gleich vorzubeugen - nur wenige sind derart aromatisiert, obwohl gerade sie sich bei den experimentierfreudigen Amerikanern großer Beliebtheit erfreuen.

In der Oregon Brewers Guild zusammengefaßt unterwerfen sich die Klein- und Kleinstbrauereien freiwillig deren Motto "Quality and Integrity", was dem "deutschen Reinheitsgebot" gleichkommt. Die meisten Braumeister haben ihr Handwerk in einer deutsche Brauerei gelernt oder zumindest Anregungen von dort, aus England oder Belgien erhalten. Außer den früheren "microbreweries" mit ursprünglich maximal ca. 35.000 hl (Vgl. Weihenstephan: 200.000 hl) Jahresproduktion sind "brew pubs" geworden, Kneipen mit angeschlossener Kleinstbrauerei, die - im Unterschied zu ersteren - einen Teil ihrer Produktion auch außerhalb des Pubs verkaufen. "Craft breweries" stellen die nächste Größenkategorie dar. Sie vertreiben ihre Biere, auch in Fässern, überregional. Die "Giganten" unter den Microbreweries sind Widmer, über 30 Pubs überall in Oregon zu finden und gehört wie BridgePort Co. zu den mittelgroßen Unternehmen, während Rock Bottom, Lucky Labrador und Hair of the Dog "Zwerge" im Geschäft sind.

"Beervana - a beer lover's Paradise" nennt sich Oregon stolz und veranstaltet gleich mehrere Bier-Feste im Jahr. Auch was das "Zubehör" angeht, sind die Einfälle verblüffend: In Dosen gibt es dieses Bier grundsätzlich nicht, auch normierte Behältnisse à la Euroflaschen sind verpöhnt und Individualität ist gefragt. Spezielle Lagerbiere werden beispielsweise in Champagnerflaschen gefüllt, Kapseln und Etiketten laden, fantasievoll mit verschiedenen Bildern versehen, zum Sammeln ein, ebenso die Krüge, die zu allen möglichen Anlässen neu gestaltet werden.

Biersorten

Es gibt in Oregon eine Vielfalt verschiedener Biersorten, meist stärker als hiesige (Ales und Porter ca. 5-6 %, Stouts bis zu 8 % Alkohol — also Vorsicht!). Die Hauptsorten sind:

Ale
- ein obergäriges Bier mit höherem Alkoholgehalt. Alt, Brown Biers, Bitters, Pale Ales, Porters und Stouts, aber auch Barley Wines gehören dazugehörig. Am verbreitetsten sind (Indian) Pale Ale (hell und leicht) und Nut Brown Ale (leicht gehopft, dunkel) - jede Brauerei schenkt Ales aus.

Bitter
- goldbraun, obergärig mit ausgeprägtem Hopfengeschmack, z.B. Equinox ESB von der Full Sail Brewing Co.

Fruit Beers - häufig mit Beeren-Zusatz (Himbeeren, Blaubeeren etc.), z.B. von Nor'Wester oder Portland Brewing Co. produziert.

Lager - untergäriges Bier wie Münchener, Vienna, Pilsner, Bock.

Pilsner - goldfarben mit hohem Hopfengehalt, untergärig, z.B. Full Sail Pilsner.

Porter - sehr dunkel und etwas bitter. Ähnlich dem Stout, doch weniger Alkohol, z.B. Black Butte Porter (Deschutes Brewery).

Stout - sehr dunkel, schwer, manchmal süßlich, z.B. Rogue Shakespeare Stout (Rogue braut über 10 verschiedene Stouts!) - klassisch englisches Bier.

Weizen - jedes Bier mit hohem Gehalt an gemälztem Weizen, meist untergärig, charakteristischer erfrischender Zitrusgeschmack, z.B. Widmer Hefeweizen.

Brauereien & Brewpubs

Allgemeine Informationen bietet die kostenlose Broschüre der Oregon Brewers Guild (42 Brauereinen gehören ihr an) "Microbreweries of Oregon". Beinahe jeder Brewpub bietet "Samplers" an, d.h. mehrere kleine Gläser der unterschiedlichen Sorten zum Testen, außerdem gibt es immer etwas zum Essen und viele Brauereien veranstalten, häufig an Wochenenden, kostenlose Touren.

Blitz Weinhard Brewing Co. (1133 W. Burnside St./12th) ist eher eine Großbrauerei, die von dem deutschstämmigen Weinhard Mitte 19. Jh. gegründet worden ist und derzeit noch dem Giganten Stroh gehört. Bekanntestes Bier ist »Henry Weinhard's Private Reserve«.

BridgePort Brewery & Brewpub (1313 NW. Marshall St.). Diese erste Microbrewery Oregons wurde 1984 von der Weinfamilie Ponzi gegründet, und ist heute im Besitz der Gambrinus Company, die auch dem mexikanischen Yuppie-Bier "Corona Extra" zu großer Popularität verhalf. Die Brauerei und der große gemütliche Gastraum sind in einer alten Seilfabrik untergebracht; es werden v.a. Ales gebraut — z.B. Blue Heron Pale Ale, Coho Pacific Extra Pale Ale, Indian Pale Ale —, daneben gibt es u.a. das 7,8 % starke dunkle XX Stout. Zum Bier schmeckt die spezielle, mit Bierhefe gemachte Pizza oder Foccacia.

Full Sail Brewing Company at the RiverPlace (307 SW. Montgomery) schenkt zahlreiche Bierspezialitäten aus und veranstaltet "Brewmaster's Dinners". Die Brauerei gilt im sozialen und betriebstechnischen Bereich als vorbildhaft.

Hair of the Dog Brewing Company (4509 SE 23rd Ave.) ist eine seit 1994 existierende "Micro-Microbrewery" im Warehouse District.

Lucky Labrador Brewing Company (915 SE Hawthorne Blvd.). In einem alten Lagerhaus gibt es vielseitiges Essen (auch vegetarisch), Livemusik und mehrere Sorten Bier, z.B. Black Lab Stout, Hawthorne's Best Bitter und König's Kölsch; nur 800 Barrel Jahresproduktion.

McMenamins Edgefield Brewery betreibt in der Stadt 19 unterschiedliche Lokalitäten: Pubs, Theaterpubs und Restaurants, daneben Kneipen in ganz Oregon. Außer guten Bieren, wie Hammerhead Ale, Terminator Stout oder Black Rabbit Porter, wird gutes Essen angeboten. In Portland u.a. The Ram's Head brew pub & restaurant (2282 NW Hoyt).

Nor'Wester Brewery & Public House (66 SE Morrison St.). In einem alten Ziegelbau im Industrieviertel wird u.a. Weizen, Black Porter und Berry Weizen zu Essen und Livemusik ausgeschenkt.

Portland Brewing Company/P.B. Flanders St. Brewpub & Eatery (1339 NW Flanders) Brauerei im historischen Pearl District, außerdem BrewHouse Taproom & Grill (2730 31st St.) in einer alten Molkerei. Live-Jazz v.a. an Wochenenden und gemütliche Wirtschaft. Die Spezialitäten, das karamelfarbene, leicht bittere MacTarnahan's Amber Ale, das Bavarian Style Weizen, das Wheat Berry Brew, das fast schwarze Haystack Black Porter und das leicht mit Honig versetzte Oregon Honey Beer sind auch in Flaschen erhältlich.


Flanders St. Brewpub

Rock Bottom Brewery (206 SW Morrison St.): fünf Ale-Sorten (z.B. Cryin' Coyote Western Ale oder Horn Nut Brown Ale) sowie Black Seal Stout, dazu sehr gutes Essen.

Widmer Brothers Brewing Co. und Gasthaus (929 N. Russell St.). Seit 1984 brauen die Brüder Kurt und Rob Widmer "german-style" Biere. Das Zugpferd der Brauerei ist das »Widmer Hefeweizen«, frisch mit leichtem Zitrusaroma, beliebt sind saisonal unterschiedliche Spezialbiere wie Oktoberfest oder Doppelbock. Im gemütlichen "Wirtshaus" wird nach deutscher Speisekarte serviert. Weitere Brewpubs der Brauerei: B. Moloch Heathman Bakery & Pub (901 SW Salmon St.) mit Holzofenpizze und Sandwiches.

Außerhalb von Portland (die Biere sind in Supermärkten der Stadt erhältlich) lohnen in Bend die Deschutes Brewery zu Hause (Bond St., Stadtzentrum), eine der besten Oregons, und in der Hafenstadt Newport die Rogue Brewery, bekannt für Stouts, unter Regie des ungewöhnlichen Brewmasters John Maier (Pub in der Brauerei, 2320 OSU Drive sowie Pub, Restaurant und Biermuseum an der Historic Bay Front, 748 SW Bay Blvd.).

Reiseveranstalter USA





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Boston | Reiseführer Denver | Reiseführer Cajun Country | Reiseführer New York | Reiseführer Portland | Reiseführer San Francisco | Reiseführer Seattle | Kurzportrait USA

 

Twitter
RSS