Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Paris

Place Vendôme

Paris: Place Vendome

Wahrhaft royal ist der vornehmste Platz von Paris: die Place Vendôme – sie gehört zu den fünf königlichen Plätzen. Angelegt wurde der Platz als Place Luis de Grand; seinen heutigen Namen erhielt er erst nach der umfangreichen Neugestaltung von Jules Hardouin-Mansart. Wie bereits an der Place des Vosges, sollten um 1688 nun auch hier die einheitliche Gestaltung mit palastartigen Fassaden dem Platz Grandeur verleihen und den würdigen Rahmen bieten für ein Denkmal, das sich genau in der Mitte des Platzes erhebt. Doch statt des Sonnenkönigs Ludwig XIV., dessen Standbild im Zuge der Revolution zerstört wurde, erinnert dort seit 1810 eine 44 m hohe Triumphsäule mit der Statue Napoleons I. an den ersten Kaiser der Franzosen. Der Schaft der „Colonne Vendôme“ wurde übrigens aus der Bronze der Kanonen, die der Imperator in der Schlacht von Austerlitz erbeutet hatte, gegossen. Heute ist die Place Vendôme die schönste Schmuckschatulle der Seine-Metropole: Mit Tiffany & Co., Cartier, Chopard, Chaumet, Mauboussin, Van Cleef & Arpels ist hier die weltweite Königsklasse der Juwelierskunst auf engstem Raum vereint. Wer standesgemäß nächtigen möchte, findet am Platz das Ritz (www.ritzparis.com), in dem auch Prinzessin Diana kurz vor ihrem Unfalltod zu Gast gewesen war. Bis 2014 wird die Nobelherberge, in der auch Coco Chanel, Scott Fitzgerald, Cole Porter, Coco Chanel, Marcel Proust und Ernest Hemingway Stammgäste waren, von Grund auf saniert.


Das könnte Sie auch interessieren

.