Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Paris

Paris mit Kindern

Mit Kindern in Paris

Kaum eine Stadt ist so für eine Citytour mit Kids so geeignet wie Paris. In Bus und Bahn fahren Kinder unter fünf Jahren umsonst; bis zehn Jahre zahlen sie die Hälfte des Fahrpreises. Kindertarife oder ermäßigte Familienkarten gibt es auch bei anderen Sehenswürdigkeiten, alle städtischen und staatlichen Museen sind für Kinder unter 18 – und bei Studenten aus der EU sogar bis 26 Jahre – kostenlos.

Paris: Portraitisten nahe tour Eiffel

In allen großen Museen gibt es zudem mittwochs, am Wochenende und in den Ferien so genannte „Ateliers d'Enfants“, Kinderwerkstätten, in der für wenige Euro unter pädagogischer Anleitung gemalt und gespielt wird. In der Cité de l’Architecture et du Patrimoine (www.citechaillot.fr) kann der Nachwuchs einem Rätselparcours folgen, im Musée du Quai Branly (www.quaibranly.fr) bei Kinderführungen und -workshops die Kulturen der Welt entdecken. Im Musée du Quai d’Orsay (www.musee-orsay.fr) gibt es für die Junioren kindgerechte Audioguides  und Kinderkurse, bei denen zunächst ein Gemälde vorgestellt und danach mit Pinsel und Farbe frei interpretiert wird.  Spielerisch lernen ist das Motto der Cité des enfants, die Di. – So um 10.30, 12.30, 14.30 und 16.30 auf ihren „Séances thématique“ Zwei- bis Siebenjährige anderthalb Stunden lang ein Thema interaktiv und faszinierend nahebringt. Acht- bis Zwölfjährigen können in der „Rue 512“ nach Lust und Laune Computer-Spiele austesten.

Und ist das Wetter topp,  sollten Familien ein Picknick einpacken und die Pariser Parks entdecken, die stets einen Kinderspielplatz (terrain de jouet), ein Marionettentheater (Guignol) und viel Platz zum Toben haben. Manche, wie der Jardin des Halles, verfügen auch über Abenteuerspielplätze! Ein schönes Ausflugsziel, schnell per Metro zu erreichen, ist Vincennes – erst wird das Schloss besichtigt, dann geht es in den Bois den Vincennes zum frisch sanierten Zoo und in den Park Floral mit großem Spielplatz. Kasperltheater, Karussell, Spiegeltempel, Grasmuseum und der Zirkus Phenix Jr. gehören zum Jardin d'Acclimation im Bois de Boulougne, zu dem von der Métrostation Porte Maillot ein kleiner Zug fährt.

Mit Kindern in Paris

Jede Menge Spaß bieten auch die Erlebnisparks rund um Paris wie Disneyland und der Asterixpark direkt an der Autobahn gen Norden. Sonntags können Groß und Klein mit Inlinern, Fahrrad oder zu Fuß den Quais der Seine folgen, die dann für den Autoverkehr gesperrt sind – und sich den gesamten Sommer über in Paris Plage verwandeln, einen riesigen Strand an der Seine. Und sogar Hühner, Ziegen, Kühe und Schweine können Kinder in Paris mitten in der Hauptstadt füttern und streicheln: auf der Ferme de Paris, einem  richtiger Bauernhof mit Obsthainen, Getreidefeldern und vielen Tieren. Am Trocadero steht zwischen Weihnachten und Silvester ein nostalgisches Karussell mit Musik, auf dem der Nachwuchs kostenlos  seine Runden drehen darf. Auf der Place de la Concorde lädt das Grande Roue de Paris im Winter zur Riesenradfahrt. Fußmüde? Dann geht das Sightseeing eben auf dem Wasser weiter. Bei der Croisière Enchantée der Bateaux Parisien (http://www.bateauxparisiens.com/croisiere-promenade-paris/croisiere-enchantee.html) bringen die Zwerge Lila und Philou Kindern die Stadt näher – dann ist auch für sie Paris einfach märchenhaft!


Das könnte Sie auch interessieren

.