Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Paris

Moulin Rouge

Paris: Moulin Rouge

Sie gilt als Wiege des French Cancan und war Karrierestation für Edith Piaf, Josephine Baker und Yves Montand: die Moulin Rouge am Boulevard Clichy – wie kein zweiter Ort wurde das Theater mit der roten Mühle auf dem Dach zum Symbol des frivolen Vergnügens in Paris. Als die rote Mühle 1889 eröffnete, war sie vor allem ein Ballhaus, wo Jane Avril, Yvette Guilbert und andere Tänzerinnen, die Toulouse-Lautrec mit seinen Plakaten unsterblich gemacht hat, zum Cancan und Cahut ihre Beine schwangen. Später wurden Operetten und Revuen aufgeführt, selbst als Kino diente die Mühle. 1955 kamen Dinner-Spectacles ins Programm, und Chansongrößen wie Charles Trenet und Charles Aznavour begeisterten ein Weltpublikum. 2001 ließ der Kinofilm „Moulin Rouge“ mit Nicole Kidman den Mythos aufleben – und sorgte für eine Renaissance des legendären Theaters, das ab den 1990er Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen gehabt hatte. Heute erleben jährlich rund eine halbe Million Menschen in der „Revue Féerie“ 60 tanzende Doriss Girls in 1.000 verschiedenen Kostümen mit vielen Federn, Tüll, Pailletten, Strass, Leder und Lack.

www.moulinrouge.fr


Das könnte Sie auch interessieren

.