Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Paris

Bois de Boulogne

Tags Park, nach Puff: Die grüne Oase des Pariser Westens hat zwei Gesichter. Wo bei Tage Kinder spielen, Paare joggen und Familien im Tretboot über einen See gleiten, sorgt nachts der Straßenstrich der Seine-Metropole für Stoßverkehr. Seinen Namen verdankt der 865 ha große Wald mit Seen, Gärten, verschlungenen Wanderwegen dem Jardin d’Acclimatisation für den Nachwuchs der Wallfahrtskirche Notre-Dame-de-Boulogne-le-Petit, die Pilger im 14. Jh. zu Ehren der Muttergottes errichteten. Zum Volkspark  wandelte sich das alte Jagdrevier der Könige unter Napoleon, der 1852 den Stadtplaner Baron Haussmann beauftragte, den Bois de Boulogne nach Vorbild des Londoner Hyde Park zu gestalten. Fast zur gleichen Zeit eröffneten im Bois die Pferderennbahnen von Longchamp und Auteuil, 1867 folgte das Prinzenstadion, bis zum Bau des Stade de France 1998 das Nationalstadion Frankreichs.


Das könnte Sie auch interessieren

.