DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Lillehammer

Vieles erinnert in Lillehammer heute noch an die großen Winterspiele: die Sprungschanzen, die Håkonshalle, die Freestyle Anlage Kanthaugen im Olympiapark, das Olympia-Center und das Kopfsteinpflaster in der Fußgängerzone, mit dem die Storgata seinerzeit wieder ihr ursprüngliches Aussehen erhielt. Die Einkaufsstraße ist von Holzhäusern aus dem vorigen Jahrhundert umgeben - eine Kulisse, die zum Bummeln einlädt. Die Fußgängerzone bildet die Lebensader der Stadt, wo die feinsten Restaurants und ehrwürdigsten Hotels zu finden sind.
Von den Sprungschanzen der Olympiastadt genießen Sie ein atemberaubendes Panorama über Lillehammer, den zugefrorenen Mjøsasee, bis weit in das angrenzende Gudbrandsdalen hinein.
Wußten Sie schon, daß der norwegischen Käsehobel in Lillehammer erfunden wurde? Aus der genialen Idee von Thor Bjørklund wurde ein weltweiter Exportschlager.

Biatlonanlage in Lillehammer im Sommer
Die Biatlonalnlage oberhalb der Stadt ist im Sommer ein beliebtes
Terrain für Fahrten mit dem Mouintain Bike und zum Joggen.

Im Zuge der Olympiade entstand das moderne Gebäude des Kunstmuseums, das zu den bedeutendsten in Norwegen gehört. Interessant sind sowohl seine Architektur als auch die Gemäldesammlung der letzten 150 Jahre. Hier werden nicht nur international bekannte Künstler wie Munch, Tiedemand, Dahl und Krohg gezeigt, sondern auch die Bilder der einheimischen Maler Laars Jorde, Kristen Holbø und Thorvald Erichsen.Wie die Menschen seinerzeit in der Region gelebt und gearbeitet haben, vermittelt ein Besuch des Freilichtmuseums Maihaugen, das mit 150 Gebäuden fast schon einen kleinen Stadtteil am Rande bildet. In den Ausstellungsräumen werden alte Handwerke gezeigt, die längst ausgestorben sind.Sehenswert ist auch das Oldtimermuseum, das eine große Palette internationaler Veteranen präsentiert.Wer im Winter in Lillehammer sein Quartier bezieht, kann direkt im Olympiapark in die Loipe einsteigen oder neben der Håkonshalle Schlittschuhlaufen. Zu der nächsten Alpinanlage Hafjell, 15 Kilometer nördlich von Lillehammer, fährt täglich der Skibus. Kvitfjell liegt noch einige Kilometer weiter nördlich im Gudbrandsdalen.

Norwegen155.jpg (21137 Byte)

Tipp für Mutige:  Wollen Sie einmal wie Georg Hackel die Bobbahn hinunter sausen? In den 16 Kurven mit über einhundert Stundenkilometern von der Fliehkraft in den Sitz gepreßt werden? Auf der Olympischen Bobbahn in Hunderfossen bei Lillehammer können Sie das Abenteuer wagen. Auch im Sommer. Dann rollen die Bobs über die Bahn.

Reiseveranstalter Norwegen




 

Twitter
RSS