Reisemagazin schwarzaufweiss

Kantabrien

 

Die Hauptstadt Santander und das mittelalterliche Schmuckstück Santilla del Mar

Santander, die heutige Hauptstadt Kantabriens, wurde auf einer großen, bis zum Cabo Mayor reichenden Landzunge angelegt. Es ist eine Stadt der herrschaftliche Straßen und Paläste, der Hafenanlagen und Strände, der Plätze und Promenaden. Im Sommer florieren Straßenleben und Tourismus, vor allem dank des herrlichen Stadtstrandes Sardinero. Zu den bedeutendsten Monumenten zählen die umfassend restaurierte Kathedrale und der vom spanischen Königshaus einst als Sommerresidenz genutzte Palacio Real auf der wald- und wiesenreichen Halbinsel La Magdalena. Beim Bummel durch die City konzentriert man sich auf den Bereich zwischen Kathedrale und Rathaus.Etwa 30 Kilometer westlich von Santander liegt das vielbesuchte Städtchen Santillana del Mar, das in der Altstadt seinen jahrhundertealten Charakter bewahrt hat.

Mit gepflasterten Gassen, trutzigen Häusern, Palästen und Kirchen. Oberhalb von Santillana del Mar erreicht man die Höhle von Altamira mit ihren berühmten prähistorischen Felsmalereien und -gravuren; Antrag für Besuch der Original-Höhle bis zu drei Jahren (!) vorher an das Altamira-Forschungszentrum (Museo y Centro de Investigación de Altamira, E-39330 Santillana del Mar).

Gebirgiges Hinterland

Ebro-Stausee in Kantabriens Hinterland

Naturliebhaber, allen voran Wanderer und Bergsteiger, zieht es im Hinterland Kantabriens dem gewaltigen und über 2.600 Meter hohen Massiv der Picos de Europa entgegen. Diese Hochgebirgswelt - gerade einmal rund 30 Kilometer vom Atlantik entfernt - mag mit ihren schroffen Felswänden und -spitzen manchen an die Dolomiten erinnern. Als »Basislager« für Besucher bietet sich der Ort Potes an; besser Betuchte wählen den Luxus-Parador von Fuente Dé. In Fuente Dé gelangt man mit der Seilbahn 800 Höhenmeter hinauf - den Spitzen des Nationalparks Picos de Europa entgegen. Zu den markantesten Gipfeln zählen der Naranjo de Bulnes und der Torredecerredo.Gute Stützpunkte an den Picos de Europa sind auch die asturischen Orte Arriondas und Cangas de Onís.

 

Weitere Infos zu Kantabrien

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Spanien bei schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Kanaren bei schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Mallorca bei schwarzaufweiss

 

 

Reiseführer Andalusien

Das Gros der Besucher hat in Andalusien ein Ziel: die Buchte und Strände der Mittelmeerküste. Insgesamt sind die Küsten Andalusiens zwar über 800 km lang, von breiten Atlantik-Sandstränden wie z.B. in der Gegend von Conil bis hin zu kleineren Buchten am Mittelmeer. Doch die meisten Touristen zieht es an die Costa del Sol, wo sich drei Viertel des gesamten Bettenangebots konzentriert. So manchem bleibt da verborgen, daß Andalusien weit mehr zu bieten hat als Sonne und Strand.

Reiseführer Andalusien

Mehr lesen ...