Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zu Northland

Routen

Die beste Art, Northland zu erkunden ist, auf einer Rundreise dem Twin Coast Discovery Highway zu folgen und je nachdem, wie viel Zeit für die Reise zur Verfügung steht, Abstecher und Umwege zu Stränden, Buchten, Halbinseln, Inseln etc. zu machen. Man kann die Strecke sicherlich in zwei, drei Tagen bewältigen, aber um die Region zu genießen, sind sieben Tage und mehr empfehlenswert. Immer vorausgesetzt, das Wetter ist akzeptabel.

Die kürzeste Strecke von Auckland zum Cape Reinga (auf dem SH 1 über Whangarei) ist 436 km, reine Fahrzeit ist 6:15 Stunden. Von Auckland nach Paihia (Bay of Islands) sind es 236 km/3:15 Stunden. (Bester Distanz- und Fahrzeitrechner online: http://www.aatravel.co.nz/main/td-calculator.php)

Der Twin Coast Discovery Highway folgt fünf Landstraßen: zwischen Auckland und Wellsford dem SH 1 und/oder SH 16, dann ein kurzes Stück auf dem SH 1 bis Brynderwyn, von dort direkt nach Norden auf dem SH 1 und/oder über eine Westroute nach Westen dem SH 12. Zwischen Kawakawa und Awanui (nördlich von Kaitaia) hat man die Wahl zwischen SH 1 und dem extrem malerischen SH 10/11.

Autoverleiher verbieten ihren Kunden, mit den Mietwagen am Ninety Mile Beach zu fahren, weil kein Versicherer eventuelle Schäden deckt.

Wer ein eigenes Fahrzeug hat und am Strand fahren möchte, sollte einige Sicherheitshinweise befolgen:

Start (in beiden Richtungen) zwei Stunden nach der Flut; Zündung mit wasserabweisendem Spray einsprühen; nahe am Wasser fahren; nicht im weichen Sand; bei Bachdurchquerungen langsam fahren. Wer im Sand stecken bleibt: ein bisschen Luft aus den Reifen lassen.

Die sichersten Zufahrten zum Strand sind die Waipapakauri Ramp (6 km nördlich von Awanui) im Süden und der Te Paki Stream im Norden. Im Te Paki Stream unter keinen Umständen anhalten!

 

Wetter

Das Klima im Norden ist mild. Die Sommertemperaturen liegen um die 26°C, mit den Höchstwerten im Januar und Februar. Im Winter (Mai bis August) liegen die Temperaturen tagsüber im Schnitt bei rund 16°C. Nachts kann es jedoch empfindlich kühl werden. Die Luftfeuchtigkeit im Sommer ist sehr hoch. Das zieht die lästigen Sandfliegen magisch an, also nie ohne Insektenschutzmittel auf Tour gehen.

 

Links

Allgemeine Regional- und Ortslinks

http://www.northlandnz.com

http://bayofislands.co.nz

Twin Coast Discovery Highway: http://www.gonorthwest.co.nz

http://www.doubtlessbay.co.nz/index.htm

http://www.whangaroa.co.nz

http://www.whangareinz.com

http://www.warkworthnz.com

http://kerikeri.co.nz/index.cfm

http://www.paihia.co.nz

http://www.waitangi.net.nz

http://www.matakanawine.com/ und http://www.matakanacoast.com/main.php

 

Transport und Touren

Autofähre Opua – Russell und Passagierfähre Paihia – Russell: http://www.russell.gen.nz/road.htm

Royal Mail Run von Sandspit nach Kawau Island: http://www.reubens.co.nz

http://www.hokiangatourism.org.nz

Cape Reinga Touren starten in Kaitaia, Ahipara, Mangonui und Paihia. Eine Strecke führt direkt über den Ninety Mile Beach, der Hin- oder Rückweg (je nach Gezeiten) auf der Straße. Bei den meisten Touren ist Dünen-Rodeln am Te Paki Stream inbegriffen.

 

Veranstalter in Kaitaia und/oder Ahipara:

Harrisons's Cape Runner: http://www.ahipara.co.nz/caperunner

Sand Safaris: http://www.sandsafaris.co.nz

Tall Tale Travel'n'Tours: http://www.tall-tale.co.nz

Outback Adventures (max. 5 Leute, Allrad): http://www.farnorthtours.co.nz

Außerdem: White Sand Safaris, Tel. (09) 863 5039, Wildcat, Tel. (09) 409 2055,

In Paihia:

Fuller’s: http://www.dolphincruises.co.nz/cape-reinga/

Kings: http://www.paihiapacific.co.nz/tours-kings-tours.html#kingscapereinga

44 Dune Rider: http://www.dunerider.co.nz

Northern Exposure Tours: http://www.awesomenz.com/cape-reinga-via-90-mile-beach/

In Mangonui:

Paradise Connexion Tours: http://www.paradisenz.co.nz/tours.htm#reinga

 

Museen

Kauri-Museum in Matakohe: http://www.kauri-museum.com

Museum in Dargaville (Kauri, Pioniere und Masten der Rainbow Warrior): http://www.dargavillemuseum.co.nz

Far North Regional Museum in Kaitaia: http://www.farnorthmuseum.co.nz

Subritzky/Wagener-Museum in Houhora: http://subritzky.homestead.com

Ancient Kauri Kingdom in Awanui: http://www.ancientkauri.co.nz

Böhmische Geschichte in Puhoi: http://www.puhoihistoricalsociety.org.nz

 

Naturparks und Aktivitäten

Trounson Kauri Park: http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-visit/northland/kauri-coast/trounson-kauri-park/

Kiwi-Nachttouren im Trounson Kauri Park starten am Kauri Coast Holiday Park: Tel. (0800) 807 200, aus dem Ausland +64 (0)9 439 0621, E-Mail: kauricoast.top10@xtra.co.nz

Waipoua Forest: http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-visit/northland/kauri-coast/waipoua-forest/

http://communities.co.nz/WaipouaForest/

Native Bird Recovery Centre in Whangarei: http://www.whangareinativebirdrecovery.org.nz

Sheep World bei Warkworth: http://www.sheepworld.co.nz/farm.htm

Matariki-Festival (Maori-Neujahr) im Juni: www.taitokerau.co.nz/matariki.htm

Quad Bike Dünen-Touren (Tua Tua Tours) in Ahipara: http://ahipara.co.nz/imagemap/local.htm

Maori-Kultur, Knochenschnitzerei und Flachs-Workshop im Te Rarawa Marae in Kaitaia: http://www.tall-tale.co.nz

 

Tauchen bei den Poor Knights Islands:

http://diving.co.nz

http://www.pkdive.co.nz

http://www.nzdive.com

http://www.oceanblue.co.nz

http://www.yukon.co.nz/knights.htm

http://www.diveplanet.co.nz/sites/northland/poorknightsislands/index.asp

 

Goat Island, Glasbodenboot-Touren: http://www.glassbottomboat.co.nz/about.html

 

Käserei in Puhoi: http://www.puhoivalley.co.nz

 

Website der Autorin: http://www.sissistein.com

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

 

Kurzportrait Neuseeland

"Aotearoa" haben es die Maori-Ureinwohner einst genannt, "Land der langen, weißen Wolke". Darunter verbirgt sich ein Europa im Kleinformat am schönsten Ende der Welt: Neuseeland, ein atemberaubendes Land, das sich in Nord- und Südinsel und kleine Zusatzarchipele splittet und seine 4,3 Millionen Einwohner und 40 Millionen Schafe natürlich nicht nur in Wolkenmäntel hüllt!

Neuseeland

Mehr lesen ...

Zu den Drehorten des Kinohits „Herr der Ringe“ in Neuseeland

Es ist ein bisschen wie Otto Waalkes, auch wenn der Inhalt des Ein-Mann-Dialogs weitaus schicksalsschwerer ist als die berühmte Konversation von Magen, Darm und Leber des Ostfriesen-Komikers. Jentse zitiert nämlich aus der „Herr der Ringe“-Trilogie und spielt alle Rollen selbst – und zwar so unterhaltsam, dass selbst Leute, die sich für die Kinofilme nicht begeistern können, plötzlich Gefallen an dem von Peter Jackson verfilmten Klassiker des englischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien finden.

Neuseeland - Herr der Ringe

Mehr lesen ...

 

Weltnaturerbe Fjordland-Nationalpark. Unterwegs im Südwesten Neuseelands

Mehr als eine halbe Million Touristen zieht es jedes Jahr zum Milford Sound. Es wären mehr, läge Neuseelands bekanntester Fjord und Traumziel Nummer eins nicht so einsam und verlassen am südwestlichen Ende der Welt, am Ende einer 121 Kilometer langen Sackgasse. Es gibt größere, längere und tiefere Fjorde im Fjordland-Nationalpark, der auf Grund seiner außergewöhnlichen Schönheit zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Aber keiner strahlt dieselbe Magie aus.

Fjordland Nationalpark

Mehr lesen ...

Wellington. Ein Besuch in der Hauptstadt

In politischem Sinne ist Wellington die Hauptstadt Neuseelands. Für Touristen nicht. Die großen internationalen Flughäfen befinden sich in Auckland und Christchurch. Aber wer um Wellington einen Bogen macht oder nur zur Fähre zwischen Nord- und Südinsel eilt, verpasst die kulturell anziehendste Stadt der Nation, zentrumsnahe Naturparadiese, sehenswerte Küstenvororte, bilderbuchschöne Buchten, herrliche Hügel und picobello gepflegte alte Holzvillen.

Wellington

Mehr lesen ...