DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Die meisten Neufundlandfahrer wollen jedoch nur eins: L`Anse-aux-Meadows. Wer sich von Basken und Iren nicht aufhalten lässt, schafft die Wikingerstätte und zurück von Deer Lake aus in zwei Tagen. Und entdeckt trotzdem, dass alles so ist wie in den Sagas beschrieben. Tagelang, so liest man da, seien 150 Männer und Frauen in vier Schiffen in einem Labyrinth aus Inseln und Buchten gekreuzt, auf der Suche nach Vinland, von dem Leif Erikson daheim in Grönland so geschwärmt hatte. Vergebens. Weil das Vieh unruhig wurde und die Tage kürzer, habe man in einer Bucht ein Lager zum Überwintern gebaut.. Tatsächlich, die Landschaft ist ein unübersichtliches In- und Durcheinander von Land und Wasser, mit tief ins Land reichenden Buchten, in die sich bis weit in den Juni Eisberge verirren, mit nur wenigen Metern hohen, windzerzausten Wäldchen aus Kiefern und Zwergbirken, die Jahrzehnte brauchen, um Brusthöhe zu erreichen, und mit einem waschküchenartigen Wetter, das zaghafte Gemüter leicht in Schwermut versinken lässt. Kurz vor dem Fischerdorf L’Anse-aux-Meadows, die Straße zur “L’Anse-aux-Meadows National Historic Site“. Lange hielten die hiesigen Fischer die kleinen Erhebungen am Strand für ein prähistorisches Indianerlager. Dann jedoch legten Helge Ingstadt und seine Frau Stine Anfang der sechziger Jahre die Fundamente dreier Wohnhäuser frei. Hier hatten Wikinger gelebt! Zwei der Wohnhäuser wurden neben den Originalfundamenten so nachgebaut, wie es in den Sagas geschrieben steht: mit grasbewachsenen Erdsoden gedeckt, ohne Fenster, aber mit Rauchabzügen versehen und mit einer geräumigen Wohnhalle, in deren Mitte ein großes Feuer lodert.

Neufundland / Wikingerhaus
Nachbauten von Wohnhäusern der Wikinger

Der Kieselstrand indes liegt wie ehedem vor der Haustür, und das eiskalte Wasser in der kleinen, von moosbekleckerten Felsen umgebenen Bucht wird noch immer erst weit draußen zu tief zum Stehen. Viel gehört nicht dazu, die Uhr tausend Jahre zurückzustellen: Am milchigen Horizont taucht zwischen den Eisbergen ein Drachenschiff auf, wird schnell größer und passiert bald den Eingang zur Bucht. Freudiges Rufen am Strand, Werkzeuge werden fallengelassen und Ruderboote knirschend ins Wasser gezogen.

Neufundland / Wikingerhaus2

Frauen und Kinder versammeln sich am Strand, um die Heimkehrer zu begrüßen. Warum wurde hier noch kein Wikingerfilm gedreht? Dieser Ort am Ende Neufundlands ist magisch, wie viele Stellen, an denen die Geschichte am Scheidewege stand und nur durch einen Zufall oder ein simples Missverständnis ins Schulwissen driftete. Die Sagas wissen, dass feindliche Indianer den Nordmännern so arg zusetzten, dass diese nach ein paar Jahren wieder heim nach Grönland segelten. Was aber wäre gewesen, wenn die Wikinger diese Siedlung durchgebracht hätten? Wäre Neufundland heute ein zweites Island, bevölkert von Erikssons und Hanssons und englisch nur eine von vielen Sprachen in Nordamerika? Was hätte der Mensch des Mittelalters 500 Jahre vor Galileo mit der Erkenntnis angefangen, dass die Erde rund ist? Auf einer windschiefen Bank auf einem Felsen über der Siedlung schweifen die Gedanken. Neufundland, Land der historischen Fußnoten. Namenlose Seefahrer produzierten hier so viele Links in die Vergangenheit, dass es manchmal nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, bis die Entdeckungsgeschichte Amerikas einmal mehr umgeschrieben werden muss.

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / zur Startseite



Reiseveranstalter Kanada




 

Twitter
RSS