DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Mit der Rolltreppe zum Buddha

Burmas berühmteste Pagode - die Shwedagon: Ihr Leuchten begleitet uns bereits nach der Landung in der Hauptstadt Yangon. Auf der Fahrt zum Hotel spiegelt sich der über und über mit Gold und Edelsteinen verzierte fast hundert Meter hohe Stupa im Wasser des Royal Lake, des Königlichen Sees. Erbaut auf einem grünen Hügel im Zentrum der fünf Millionen Metropole, schlägt hier das Herz des religiösen Lebens. Kein Ort, den wir während der Reise besuchten, hatte diese Ausstrahlung von Ruhe, Gelassenheit, spiritueller Nähe.

Myanmar  Shwedagon-Pagode
Blick auf Shwedagon-Pagode

Wir nehmen einen von vier möglichen Wegen in das Innere der Anlage, den Westaufgang. Barfuß, wie es der Respekt vor Buddha verlangt, fahren wir mit einer Rolltreppe hinauf ins Nirgendwo. Die sich bewegenden Stufen sind die einzigen ihrer Art in ganz Burma. Viele Besucher, die von den Dörfern hierher kommen, haben eine derartige Konstruktion noch nie gesehen. Sie staunen über die Technik und trauen sich nicht, das Wunderwerk zu betreten. Lieber nehmen sie die daneben liegenden 166 Absätze aus Stein. Darüber schritt schon Königin Shinsawbu im fünfzehnten Jahrhundert, in dem die Shwedagon ihren Ursprung hat.

Myanmar Pagode
Pilger in der Shwedagon

Oben angelangt, empfängt uns eine fremdartige farbenprächtige Welt. Die Abendsonne taucht unzählige vergoldete Stupas in gleißendes Licht. Der Marmor unter unseren Füßen ist noch warm vom Tag. Vögel überfliegen zwitschernd das goldene Plateau. Mönche in orangefarbenen Gewändern scheinen an uns vorbei zu schweben. Paare, Familien, junge Frauen, alte Menschen knien vor großen und kleinen Pagoden, die Hände aneinander gefaltet. Ihre Füße haben sie unter dem Longyis versteckt, dem traditionellen Wickelrock der Burmesen, den auch die Männer tragen. Sie sind im Gebet versunken. Einige flüstern bei geschlossenen Augen, einige bewegen lautlos die Lippen. Es scheint, als haben sie mit den Schuhen, die sie vor der Pagode abstreiften, den Alltag zurück gelassen.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Myanmar (Burma)




 

Twitter
RSS