DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Das Ansehen der mongolischen Mütter

Mongolei LastwagenDie Kontraste haben sich verschärft. Im Biergarten von Khan-Bräu, schräg gegenüber der Hauptpost, dudeln die Handys. Im Radius der Kneipe lungern Straßenkinder. Vor den großen Hotels warten blutjunge Prostituierte auf Dollarkundschaft. Einer amtlichen Untersuchung zufolge leben mehr als ein Drittel der Mongolen unter der Armutsgrenze von einem US Dollar pro Tag. Wahrsager und Astrologen haben Hochkonjunktur. Unter der ländlichen Bevölkerung aber ist Armut zumindest nicht erkennbar. An Fleisch und Milch, den Hauptnahrungsmitteln, herrscht kein Mangel. Bis heute haben die Nomaden, die mit ihren Pferden, Schafen, Rindern und Kamelen durch die Steppe ziehen, ihre alte Lebensweise bewahrt.

Schovo und Dulamsuren leben bei der jüngsten Tochter Gündej und ihrer Familie. Nachdem Gündej die Stuten gemolken hat, bewirtet sie uns mit süßer Jaksahne, Kumyss und Aaruul, steinhartem Quark. Die Schale mit den mongolischen Leckerbissen geht reihum, jeder muss wenigstens mal daran nippen. An Gündejs Rockzipfel hängt ihr Jüngster. Ob auch seine Eltern ihm den Namen nur ins Ohr geflüstert haben, um böse Geister nicht auf den neuen Bürger aufmerksam zu machen?

Mongolei Art Shop
Der Westen hält Einzug

Inzwischen hat Dulamsuren ein Album hervorgeholt. Fotos zeigen Schovo hochdekoriert mit vielen Orden an der Brust. In alter Zeit, als die Mongolei noch ein Satellit der Sowjetunion war, war Schovo Polizist. Stolz zeigt Dulamsuren auf die Urkunde, die sie als verdienstvolle Mutter von 15 Kindern auszeichnet. Vor der Wende gab es erst nach dem dritten Kind Verhütungsmittel. Inzwischen zahle der Staat nicht einmal mehr Kindergeld, sagt Tunga. Aber alleinstehende Mütter genießen in der Gesellschaft immer noch mehr Ansehen als verheiratete kinderlose Frauen. Im Zweifelsfall müsse die Ehefrau sich mal anderweitig umschauen, um für Nachwuchs zu sorgen, fügt Tunga hinzu. Ein engagiertes diskretes Handeln erwarte jedermann von ihr.

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 (Infos) / zur Startseite



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Mongolei




 

Twitter
RSS