DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Puuc-Region

Die weiteren Maya-Stätten der Puuc-Region liegen einige Kilometer von Uxmal entfernt.

Kabah

Ein schmaler Weg führt zum Torbogen. Er steht im ehemaligen Zentrum der Maya-Stadt auf einer Plattform. Eindrucksvoll ist auch der Palast der Masken mit Hunderten von Steinmasken des Regengottes Chac auf der Fassade.

Sayil

Das wichtigste Gebäude befindet sich gleich am Eingang der Ausgrabungsstätte- Der grandiose Palacio mit seinen drei Stockwerken und einem breiten Treppenaufgang in der Mitte ist eines der gewaltigsten Maya-Bauwerke in Yucatán. Die Eingänge zu den zahlreichen Kammern werden von Säulen getragen. Insgesamt enthält der Palast 94 Räume. Auch hier wiederholen sich an der Fassade die für den Puuc-Stil typischen Verzierungen aus gebündelten Säulengruppen. Auf einem Urwaldweg kommt man vorbei an drei weiteren Tempeln, u.a. dem Mirador mit seinem aufragenden Dachkamm.

Palacio in Sayil
Grandioser Palacio in Sayil

Xlapac

Ein einzelner, kleiner Palast im deutlich ausgeprägten Puuc-Stil mit typischen Säulenverzierungen und an den Ecken gut erhaltene Masken des Regengottes Chac. Daneben gibt es ein weiteres Gebäude mit kleineren Verzierungen.

Labná

Ein riesiger Palast steht gleich am Eingang. Er besteht aus mehreren Gebäuden, die nacheinander ohne erkennbaren Plan errichtet wurden. Auf einem steinernen Dammweg kommt man zur großen Pyramide mit einem außergewöhnlich hohen und dekorativen Aufbau. Daneben steht der berühmte Torbogen, der das harmonischste aller erhaltenen Maya-Gewölbe besitzt.

Torbogen in Labna
Der berühmte Torbogen

Der Torbogen war ursprünglich Teil eines Gebäudes, das zwei Höfe voneinander trennte. Die Hauptfassade ist mit reichen geometrischen Ornamenten versehen, außerdem mit Masken und Schlangen.



Reiseveranstalter Mexiko




 

Twitter
RSS