DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Halbinsel Yucatán

Yucatán ist Maya-Land. Die Halbinsel im südlichen Mexiko beherbergt großartige Zeremonialzentren und Tempelanlagen, Pyramiden und Ruinenstädte. Da diese kulturellen Highlights obendrein umgeben sind von den fabelhaften Sandstränden des Karibischen Meeres, läßt sich ein Badurlaub auf einfache Weise mit einer Bildungs- und Besichtigungsreise verbinden. Nirgendwo sonst auf dem amerikanischen Kontinent liegen Entspannung und Kultur so dicht beisammen.

In Yucatán befinden sich die wichtigsten und schönsten präkolumbianischen Ausgrabungsstätten Mexikos - besonders gut erhalten und restauriert sind Uxmal und die Puuc-Region, dazu Chichén-Itzá , Tulum und Palenque.

Daneben gibt es Dutzende weiterer Ruinenstädte wie Bonampak und Yaxchilán, Comalcalco, Edzná, Cobá oder Kohunlich, die für Archäologen und Besucher gleichermaßen interessant sind.

Yucatan - Uxmal

Doch Yucatán bietet nicht nur Kultur. Spanische Kolonialarchitektur ist vorhanden in den Städten Mérida und Campeche, Karibik-Flair findet man dort ebenso wie in Villahermosa.

Ein Besuch der Maya-Stätten lässt sich bestens verbinden mit einem Strandurlaub. Vor allem die Riviera Maya, die Karibikküste zwischen Cancún und Chetumal hat Bademöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel: von den Pauschalzielen wie Cancún, Playa del Carmen und Cozumel über Mittelklasse wie Isla Mujeresbis hin zu den einsamen Stränden der Reserva Siankaan, wo man in der Hängematte übernachtet. Die Strände sind überall weitläufig und sauber, und dazu gibt es erstklassige Tauch- und Schnorchelreviere bei Chetumal und Cozumel.



Reiseveranstalter Mexiko




 

Twitter
RSS