DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Madrid

Plaza de la Paja

Als Heumarkt existierte dieser heute so idyllische Platz bereits seit dem Hochmittelalter und ist somit einer der traditionsreichsten Orte der Stadt. Unmittelbar nach der Gründung Madrids siedelten sich in den angrenzenden Straßen die ersten christlichen Bewohner an, denen die knapp ein Kilometer entfernt gelegene, ummauerte Stadt (Medina) der Muslime verwehrt war. Nach der Eroberung Madrids durch den kastilischen König Alfons VI. im Jahre 1085 veränderte sich die politische Situation in der nun christlich dominierten Stadt radikal. Die Christen zogen ins Innere der Stadtmauern, in das Gebiet des heutigen Königspalastes und der Kathedrale, um. Die Muslime dagegen mussten in die früher von den Christen bewohnte Vorstadt um die Plaza de la Paja abwandern. Bis zu ihrer Vertreibung aus Spanien im frühen 17. Jahrhundert blieb diese Gegend ihr bevorzugtes Siedlungsgebiet. Der Name „Morería“ (Maurenviertel), den diese Gegend und ihre Straßenzüge bis heute tragen, verweist auf diese Vergangenheit.

Praktische Tipps zu: Plaza de la Paja
gibt`s hier...
  • Bar La Angosta

calle de la Redondilla
In einer kleinen, abrupt nach rechts abbiegenden Seitenstraße der Plaza de la Paja befindet sich diese wirklich enge Bar, daher auch der Name (denn angosto/ -a bedeutet auf Spanisch genau dies: eng). Mit einer großen Gruppe werden Sie hier keinen Spaß haben, denn in die 20 Quadratmeter um den Tresen passen allerhöchstens 20 Personen. Dafür ist garantiert für zwischenmenschliche Kontakte gesorgt, und das oft bei sehr angenehmer elektronischer Musik. Eine etwas intimere, sympathische Bar abseits der Trampelpfade der Amüsierwütigen.

  • Café/ Restaurante La Musa

Costanilla San Andrés 19, Tel.: 91 354 02 55
Mit Sicherheit das bekannteste Restaurant am Platz. Sehr geräumig im Inneren und mit zahlreichen Sitzplätzen auf der Plaza de la Paja. Moderne spanische Küche, verhältnismäßig kleine Portionen, aber dafür sehr stimmungsvoll und stilecht.

  • Capilla del Obispo

Plaza de la Paja
Die spätgotische Kapelle ist eines der wenigen Bauwerke aus dem frühen 16. Jahrhundert, das den Lauf der Zeit in Madrid überstanden hat. Leider wird sie zurzeit restauriert und wird dem zahlenden Publikum daher voraussichtlich erst ab 2009 zugänglich sein.

  • Restaurante El Estragón

Plaza de la Paja 10, Tel.: 91 – 365 89 82, durchgehend geöffnet, Preis pro Person ca. 35 – 50 Euro.

In den letzten Jahren sind auch in Madrid immer mehr vegetarische Restaurants aus dem Boden geschossen und ergänzen die kastische Küche zunehmend. Vor allem in der Region zwischen Plaza de la Paja und Latina ist dies festzustellen. Auch das oben genannte Restaurant wird überwiegend von einem jungen, modebewussten Publikum besucht. Für alle, die vegetarische Küche mit einem Hauch von Ibiza verbinden wollen. Crepes als Spezialität des Hauses.

 



Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Spanien

Reiseveranstalter Balearen

Reiseveranstalter Ibiza

Reiseveranstalter Mallorca

Reiseveranstalter Kanarische Inseln

Reiseveranstalter Gran Canaria

Reiseveranstalter Teneriffa





 

Twitter
RSS