Reisemagazin schwarzaufweiss

Alter Dom - St.-Ignatius-Kirche

Wie andere Sakralbauten in Linz so wurde der Alte Dom von einem italienischen Baumeister entworfen. Entstanden ist das zentrale, nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt gelegene Gotteshaus aufgrund der Pläne von Pietro Francesco Carlone. Um das doppeltürmige Gotteshaus zu vollenden, benötigten Bauhandwerker neun Jahre, ehe 1678 die feierliche Weihe vollzogen werden konnte. Bis die Jesuiten 1773 aus der Stadt gejagt wurden, diente sie als Ordenskirche und war dem heiligen Ignatius von Loyola geweiht.

Österreich - Linz - Alter Dom

Weithin sichtbar sind die Doppeltürme des Alten Doms

Italienische Künstler waren auch für die Innenausstattung des Sakralbaus zuständig, vornehmlich Giovanni Battista Colomba und Giovanni Battista Barberini, die den dreigeschossigen Hochaltar entwarfen und gestalteten. Das Hochaltarbild „Aufnahme Mariens in den Himmel“, von Antonio Bellucci stammend, ersetzte nach Ernennung der Kirche zum Dom das bisherige Altarbild mit dem heiligen Ignatius. 1909 kehrten die Jesuiten nach Linz zurück und erhielten zu diesem Zeitpunkt die Schlüsselgewalt für ihre einschiffige Kirche zurück.

Österreich - Linz - Alter Dom

Detail des dreigeschossigen Hochaltars mit dem Aufsatzbild der hl. Dreifaltigkeit

Das reich geschnitzte Chorgestühl gehörte ursprünglich zum Kloster Garsten, ehe es Mitte des 19. Jahrhunderts vom damaligen Linzer Bischof erworben und auf dem Wasserwege und mittels Pferdegespann in die Donaustadt gelangte. Schwarz-Gold ist die üppig verzierte Kanzel mit vergoldeten Putti und Evangelisten, die Christus mit der Weltkugel in ihre Mitte genommen haben. Auf dem Schalldeckel sieht man außerdem Johannes den Täufer.

Österreich - Linz - Alter Dom

Detail des Marienaltars

Neben seinen Pflichten als Organist der nahe gelegenen Stadtkirche versah Anton Bruckner auch im Alten Dom seine Aufgabe als Organist. Während jener Zeit wurde die vorhandene Orgel nach Angaben von Bruckner umgestaltet. Nachdem 1978 die Firma Rieger-Orgelbau störende und unsachgemäße Eingriffe beseitigt hatte, ist dieses Instrument ein einmaliges Zeugnis für Bruckners Klangvorstellungen.

Alter Dom
Domgasse 3
4020 Linz
Tel. 0732/770866-0

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.