DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseinformationen
zu Riga

Anreise:

Von Zürich und anderen Schweizer Flughäfen bietet die lettische Fluggesellschaft Air Baltic u.a. via Frankfurt, München, Wien und Düsseldorf Flüge nach Riga an. Die Swiss fliegt zusammen mit der Lufthansa via Frankfurt nach Riga. Außerdem gibt es Verbindungen von Zürich mit der polnischen LOT via Warschau und der russischen Aeroflot via Moskau.

Mit der Bahn braucht man von Zürich (über Minsk, Weißrussland)nach Riga knapp 45 Stunden. Von Hannover nach Minsk fährt ein Nachtzug (Euronight). Für die Reise durch Weissrussland muss man sich vorab ein Transit-Visum besorgen, ebenso für eine Reise durch das Kaliningrader Gebiet, das zu Russland gehört.

Fähren:

Travemünde – Ventspils: (2x / Woche, ca. 27 Stunden Fahrtzeit): http://www.scandlines.de/reise-planung/reise-planung/baltikum-fahren

Stockholm-Riga: http://www.tallinksilja.com/en und Buchungsportal http://www.aferry.de

Bus:

Eurolines bieten regelmäßige Busverbindungen aus verschiedenen deutschen Städten nach Riga sowie von mehreren Schweizer Städten nach Deutschland an. An einigen Tagen fahren die Busse der ecolines http://ecolines.net direkt von Bern und Zürich nach Riga.

Info:

Fremdenverkehrsamt Lettland mit sehr vielen Infos und Links auf der Seite: http://www.latvia.travel/de

Infos satt, Standards und Ausgefallenes: http://www.likealocalguide.com/riga

Kleine, lettische Incomingagentur mit vielen Infos (Englisch) auf der Website: http://www.dayout.lv

Private Infoseite über Riga und Umgebung: http://www.riga-facts.de

Riga. Europäische Kulturhauptstadt 2014: http://riga2014.org/en und http://www.riga2014.info

Eat Riga: Themen-Stadtrundgänge und Radtouren: http://www.eatriga.lv

Übernachten:

Günstiges, freundliches Hostel (Duschen und Toiletten auf dem Flur, kein Frühstück) zentral mitten in der Altstadt von Riga: http://www.domahostel.lv

Jugendherbergen in Lettland: http://www.hostellinglatvia.com

Essen:

Böse Zungen nennen die Filialen der Lido-Kette „lettisches Mac Donalds“. Es ist aber eher die lettische Variante der Mövenpick-Kette Marché, jedenfalls gut essbar und bezahlbar http://www.lido.lv/eng

Lecker: Berühmt ist Riga für seine Schokolade (Leima) und für die lettischen Kuchen, Törtchen und andere süße Leckereien: (Fast) jede Bäckerei in Riga bietet eine erschlagende Auswahl....

Ausgehen:

Kanepes Kulturzentrum, Skolas Iela 15, Tel. +371 29 404 405, https://www.facebook.com/pages/Kaņepes-Kultūras-centrs/145787292176494

An der eher unscheinbaren Miera Iela (Friedensstraße) am Nordrand der Innenstadt siedeln sich zwischen alten Industriebauten und verlassenen Fabriken immer mehr ausgefallene Cafés und Designerläden an, zum Beispiel: Dadcafé: http://www.dadcafe.lv,

Mode: http://www.tasha.tundra.lv und (auch Second Hand) http://www.uzvalksunkleita.lv

Ebenfalls an der Miera Iela (Nr. 38) liegt in einer ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik das Kunst- und Kulturzentrum Tabakasfabrika mit ausgefallenen Kunstausstellungen, Installationen Workshops, Designgalerie und mehr: http://www.tabfab.lv

Stylisch: Die Skylinebar in 26. Stock des aus Sowjetzeiten erhaltenen und inzwischen komplett renovierten Hotels Latvija (Radisson Blue) bietet zum Cocktail den ultimativen Blick über das Lichtermeer der Stadt. Drinnen tummelt sich die Jeunesse Dorée der Stadt.

Shopping:

Zentralmarkt: Fünf riesige Markthallen, überdacht mit den Tonnendecken ehemaliger Zeppelinhallen aus den 20er Jahren: Eine Reise in alte russische Zeiten: http://www.centraltirgus.lv

Berga Bazars: Historische Einkaufspassage mit vielen Läden, Cafés, Restaurants und Öko-Markt: http://www.bergabazars.lv/eng/home

Museen:

Das Besatzungsmuseum erinnert an Zeit unter der Sowjetherrschaft. Gut erklärt sind das Gulag-System und die stalinistischen Verbrechen. Nur eine kleine Ecke widmet sich dem Nazi-Terror in Lettland 1941 – 44. Ende 2012 bekam das Museum komplett neue Räume: http://www.omf.lv/en/home

Riga Art Space: wechselnde Kunstausstellungen und Multimedia-Events mitten in der Altstadt: http://www.artspace.riga.lv/en

Jugendstil zum satt sehen: Riga Art Nouveau Museum (Rigas Jugendstila Muzejs), Alberta Iela 12, http://www.jugendstils.riga.lv/eng

Das Freilichtmuseum versammelt Dorfarchitektur und Landleben aus 300 Jahren, Ethnografiskais brivdabas muzejs im Stadtteil Bergi, http://www.brivdabasmuzejs.lv

Fernsehturm aus dem 80er Jahren mit Aussichtsplattform: http://www.tvtornis.lv

Und sonst:

Moskauer Vorstadt: Im Schatten von „Stalins Geburtstagstorte“, einem riesigen Bau von 1958 im „Zuckerbäckerstil“ (von oben hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt) versammeln sich die letzten alten russischen Holzhäuser. Zwei Straßen des einst berüchtigten Ghettos von Riga sind hier fast komplett erhalten.

45 minütige Führungen durch den Fundus des Nationaltheaters (Aspazijas bulvaris 3)

Petrikirche (Dom): größte Kirche im Baltikum, exzellente Aussicht von Kirchturm (10-17 Uhr, kostet Eintritt)

Ausflüge:

Die beliebtesten Ausflugsziele der Rigaer sind

- das (teure) Seebad Jurmala (25 km westlich) mit seinem mehr als 25 Kilometer langen, breiten Sandstrand, den Dünen, Kiefernwäldern und den vielen alten Villen. Und Holzhäusern, die immer mehr Neubauten weichen müssen und

- der Gauja-Nationalpark in Sigulda (60 km nordöstlich) (http://tourism.sigulda.lv/) mit seiner Seilbahn über das Gauja-Tal, von der man am Wochenende Bungee-Springen (http://www.bungee.lv) kann, dem Tarzan-Erlebnispark mit Katapult (http://www.latvia.travel/de/erlebnispark-tarzan-sigulda-–-katapult) und dem Aerodium, einem Windkanal in dem man frei in der Luft schweben kann http://www.aerodium.lv

Vom Bahnhof in Riga (nahe Zentralmarkt östlich der Altstadt) fahren regelmäßig direkte Züge nach Jurmala und Sigulda der lettischen Bahn http://www.ldz.lv/

Lesen:

Deutschsprachige Zeitung für die baltischen Länder: http://www.baltische-rundschau.eu

Lettland-Blog: http://lettland.blogspot.de

Telefon:

Angesichts der teuren Roaming-Gebühren lohnt sich für viele das OKarte traveller’s mobile prepaid package. Inkludiert sind Freiminuten und Datenpackages, die wirklich lange reichen. http://www.okarte.lv



Reiseveranstalter Lettland




 

Twitter
RSS