DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Vai

Schattig sitzen am legendären Palmenstrand von Vai (Kreta)

Schattig sitzen am legendären Palmenstrand

27 km östlich von Sitia liegt der legendäre Palmenstrand von Vai, eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Kreta. Tatsächlich klingt hier ein bisschen Südseeatmosphäre an: Sonnenbaden unter Palmen an einer halbrunden Bucht, glasklares Wasser lockt zum Sprung in die Fluten, mehrere Restaurants sorgen für das leibliche Wohl, und ein Sportcenter macht zahlreiche Wassersportarten möglich.

Vor allem in der Hauptsaison, wenn der Parkplatz die vielen Busse und Mietwagen kaum noch zu fassen vermag und der Strand vor Menschen überquillt, wird an manchen Tagen der Rummel allerdings zu groß.

Ein Hügel - hinter dem auf schmalem Pfad ein weiterer kleiner Dünenstrand zu erreichen ist - vermittelt einen guten Überblick über den 250 Hektar großen Palmenhain, der zum größten Teil eingezäunt ist und als Naturschutzgebiet nicht betreten werden darf.

Palmen und Strand von Vai von oben (Kreta)

Palmen und Strand von oben

Die Überlieferung weiß von der Entstehung des Palmenstrandes von Vai zu berichten: Bei einem der arabischen Einfälle auf Kreta hätten Soldaten hier gelagert, mitgebrachte Datteln gegessen und die Kerne ausgespuckt - Grundstock des Palmenhains. Doch wie so oft sieht die Realität nüchterner aus: schon in minoischer Zeit gab es auf Kreta Palmen. Die hier vorfindbare Palmenart gibt es allerdings tatsächlich nur auf Kreta.

Von Vai aus läßt sich auf einem gut markierten Fußpfad am Meer entlang in einer Stunde Itanos erreichen. Vai ist von Sitia aus mehrmals täglich mit öffentlichen Bussen zu erreichen.

 

Reiseveranstalter Kreta

Reiseveranstalter Griechenland




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Chalkidiki | Reiseführer Kos | Reiseführer Kreta | Reiseführer Leros | Kurzportrait Griechenland | Diashow Kreta

 

Twitter
RSS