DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Die erste Frau im Staate

Seit 1972 steht Königin Margrethe II. an der Spitze des Staates. Mit 31 Jahren wurde Margrethe Alexandrine Torhildur Ingrid, einen Tag nach dem Tod ihres Vaters zur Königin ernannt. Ihr ist es gelungen der dänische Monarchie eine größere Bedeutung im gesellschaftlichen Leben zu geben. Ihre klaren und deutlichen Stellungnahmen werden ihr hoch angerechnet. Beim Volk ist die Königin so beliebt, dass sie bei einer Abschaffung der parlamentarischen Monarchie zur Präsidentin gewählt würde. Ihre Befugnisse sind auf formelle Aufgaben beschränkt: Repräsentation des Staates nach außen, Führung der Regierungsgeschäfte im Staatsrat (bestehend aus Königin und Ministern). Hier erhalten alle Entscheidungen erst durch Gegenzeichnung der Königin ihre Gültigkeit.

WacheSchloss1.jpg (20974 Byte)
Schloss Amalienborg

Die Thronfolgerin wurde am 16. April 1940 eine Woche nach der deutschen Besetzung des Landes als erste Tochter König Frederik IX. (1899-1972) und Königin Ingrik (1910 in Schweden geboren) geboren. Für das Volk war die Geburt "ein Lichtblick in den damals trüben Tagen". Als Voraussetzung für ihre Thronfolge wurde im Zuge einer Grundgesetznovellierung 1953 die weibliche Erbfolge eingeführt.

Eine breit gefächerte Schulbildung bereitete sie auf ihr Amt vor: Studium an den Universitäten Kopenhagen, Aarhus, Cambridge, Paris und London. Neben den klassischen Gebieten Geschichte, Politik, Naturwissenschaft und Wirtschaft zählte Archäologie zu ihren Lieblingsfächern. Zusammen mit ihrem schwedischen Großvater König Gustaf VI. Adolf (1882-1973) nahm sie u.a. an Ausgrabungen in Rom teil.

Die Königin macht weniger durch Skandale als durch künstlerische Leistungen von sich Reden: Als Designerin hat sie Kirchengewänder entworfen und bei der Verfilmung Andersens Märchen "Die Hirtin und der Schornsteinfeger" die Kostüme mit gestaltet. Internationale Ausstellung zeigen ihre Grafiken auf Plakaten und Briefmarken. Unter dem Pseudonym Ingahild Grathmer erschienen ihre Illustrationen zu John R. Tolkins Buch "Herr der Ringe", die sich nach Meinung der Kritiker "durch seine Kühnheit und Mischung von Abstraktion und stilisiertem Naturalismus behauptet".

Ihr Sprachtalent kommt der Königin nicht nur bei Staatsempfängen und auf Auslandsreisen zugute, sie ist zusammen mit ihrem Gemahl auch eine begabte Übersetzerin. Zu den bekanntesten Veröffentlichung gehört die dänische Ausgabe von Simone de Beauvoirs Roman "Tous les hommes sont mortels" (Alle Menschen sind sterblich). Unter dem Pseudonym H.M. Vejerbjerg erschien 1981 diese äußerst anspruchsvolle französische Prosa in Dänemarks größten Verlag Gyldendal.

Die Sommerferien verbringt das Königspaar häufig in Südfrankreich, wo sie in Cahors, der Heimat ihres Gatten ein kleines Schloß besitzen. Dort genießen sie die klassische Rollenverteilung:, die Quen kümmert sich um den Haushalt, Einkaufen auf dem Markt und Prinz Henrik pflegt seinen Weingarten.

Es war Liebe auf den ersten Blick, als Prinzessin Margrethe auf einer Reise nach London dem jungen französischen Grafen an der Botschaft begegnete. Henri-Marie-Jean-André, Graf de Laborde de Monpezat ist am 11. Juni 1934 in Talence im Südwesten Frankreichs geboren. Einen Teil seiner Jugend verbrachte er in Indochina, wo sein Vater einige Industrieunternehmen besaß. Er spricht chinesisch und vietnamesisch, studierte Jura und Staatswissenschaft an der Sarbonne in Paris, um anschließend den Weg als Diplomat einzuschlagen. Die Hochzeit mit der dänischen Thronfolgerin 1967 hat sein Leben grundlegend verändert: eine neue Sprache, neue Nationalität, neuer Glaube und ganz neue Aufgaben. Doch es dauerte nicht lange, da hatte er auch viele Herzen der Dänen erobert. Neben der Übersetzung Simone de Beauvoirs Roman schreibt er auch Gedichte, ist ein hervorragender Pianist, leidenschaftlicher Segler und Pilot.

Die beiden Prinzen wuchsen so normal auf wie nur eben möglich. Dazu gehörte auch, dass sie ihr Abitur auf einem gewöhnlichen Gymnasium machten. Prinz Joachim (geboren am 7. Juni 1969) hat sich mit seiner Arbeit auf einer Farm in Australien auf sein Erbe, Schloss Schackenborg in Jütland, vorbereitet. 1995 Heirat mit Alexandra aus Hongkong. Als Thronfolger bekam Kronprinz Frederik (geboren: 26.Mai 1968) eine breite und vielseitige Ausbildung, zu der neben Studienbesuchen in den USA auch Aufenthalte bei den größten Weinproduzenten Amerikas gehörten.
Wer mehr über das Königshaus wissen möchte, kann unter www.kongehuset.dk nachschlagen.

Reiseveranstalter Dänemark

Reiseveranstalter Grönland





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Amsterdam | Reiseführer Brüssel | Reiseführer Kopenhagen | Reiseführer Prag
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS