DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Musik aus Kenia

Verschiedene Interpreten: "The Diaspora For Africa - Vol.1"
CD: Culture Taxi Records / h’Art  
www. Koolwave.net
www.diaspora-for-africa.net

Die meisten Sänger und Musiker, die hier zu hören sind, leben im Exil und arbeiten außerhalb ihrer jeweiligen Heimatländer. Dieses ist auch die einzige Gemeinsamkeit dieser 20 höchst unterschiedlichen Aufnahmen. Stilistisch reicht die Spanne vom simplen afrikanischen Volkslied bis zum perfekt durcharrangierten Jazz- oder Pop-Song. Einige Tracks wurden eingespielt von weißen Musikern, die das Anliegen dieses Benefiz-Samplers unterstützen wollten: Mit der CD-Serie „Diaspora for Africa“ unterstützt Culture Taxi Records den Kampf gegen Unterernährung und Armut in Afrika. wd@saw

Hier bei Amazon bestellen

 

Goreala: „Metaphor Za Mtaa – Street Metaphors“
CD: Culture Taxi Records CTR 012 / H’art
www.myspace.com/gorealamusic
www.uptoyouorg.org

Diese Aufnahmen wurden in einem der ärmsten Viertel der kenianischen Hauptstadt produziert – und zwar von Mitarbeitern der niederländischen Hilfsorganisation Uptoyoutoo. Der Werbetext der Plattenfirma preist die CD an als „kugelsichere Limousine, mit der Sie durch die Slums von Nairobi fahren werden. Passen Sie auf Ihre Brieftasche auf und überlassen Sie alles Weitere Ihrem Chauffeur, der Sie durch die raue Realität des Stadtdschungels führen wird.“ – Der Treibstoff dieses Taxis ist hiphoppiger Rap-Gesang, elektronische Drum-Maschinen, Tonbandschnipsel, Vinyl-Scratching, hier und da mal eine Blues-Gitarre oder ein Jazz-Saxophon. – Der Hip-Hop mag in New York seine Wurzeln haben und dort seine kommerziell erfolgreichen Blüten hervorgebracht haben. Aber wenn Eric Mukunza alias Goreala hier seine Geschichten aus der Nachbarschaft erzählt, klingt das überaus warmherzig und freundlich einladend. Trotzdem: Passen Sie auf Ihre Brieftasche auf. wd@saw

Hier bei Amazon bestellen

 

Mehr Musik aus Kenia

 

 

Twitter
RSS