DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

In Keitum herrscht Reetdachromatik. Viele der hübschen Reetdachhäuser stehen seit dem 17. Jahrhundert an ihrem Platz - niedrige Backsteinhäuser im friesischen Stil.


Museum, Friesenhaus mit Kieferknochen eines Wals am Eingang

Sie sehen aus, als warteten sie auf Staatsbesuch. Ihre Bauherren waren wohlhabende Kapitäne und Walfänger. Alte Buchen, Linden und Kastanien, Hecken aus Buchsbaum, Wildrosen und Flieder begleiten durch Straßen und Wege. Hüfthohe Friesenwälle aus bemoosten Findlingen umrahmen die blühenden Gärten. Eng, holperig winden sich die Alleen, die einst für Kutschen bemessen worden waren. Ihr großer Schatz waren die alten Ulmen, die sie zahlreich säumten und deren dichtes Blattwerk sich wie ein Blätterdach über Keitum spannte. Die Postkartenidylle in Keitum schien vollkommen zu sein. Bis im vergangenen Jahr der Ulmensplintkäfer über die mächtigen Bäumen herfiel und ihnen den Garaus machte. Gut 200 der alten Riesen mussten gefällt werden, kaum eine blieb stehen. Um den Schaden zu begrenzen, wurden in Windeseile neue Bäume gepflanzt - Linden, Kastanien, Ahorn, Eichen und Eschen. Alle mindestens zwanzig Jahre alt, um den früheren Zustand möglichst bald wiederherzustellen. Obwohl Keitum idyllisch bäuerlich geblieben ist - ohne seine Ulmen auf eigentümliche Weise wirkt es an manchen Stellen wie eine Neubausiedlung.

Das Ulmensterben hat die anachronistische Ruhe in Keitum nicht beeinträchtigt. Schon seit 1997 wird sie auch durch den Autoverkehr nicht mehr gestört: Autos sind aus dem historischen Ortskern verbannt. Wer Zutritt zur Keitumer Romantik haben will, muss sein Gefährt auf den Parkplätzen am Ortseingang abstellen und den Ort per pedes, mit dem Fahrrad oder der Pferdekutsche erkunden.

Von Freitag bis Sonntag befördern die 2 PS-starken "Kur-Taxen" durch den Ort. Die "Kur-Taxe" beginnt und endet am Ortseingang Keitum und fährt über sechs Stationen; man kann an den Haltestellen, aber auch unterwegs zusteigen.



Reiseveranstalter Deutschland

Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen




 

Twitter
RSS