DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Haushohe Dünen, gewaltige Brandung
und die schönsten Ferienhäuser

Ferienhaus2.jpg (21114 Byte)

Nördlich Esbjergs ändert sich die Landschaft schlagartig. Im Westen erstreckt sich ein ewig langer Nordseestrand mit teilweise haushohen Dünen. Mittendrin liegen die schönsten Ferienhausgebiete Dänemarks, oft schnuckelige Prachtvillen im traditionellen Stil mit Rieddach und allem Komfort. Fotogene Fischerhäfen und seichte Fjordseen bestimmen die weitere Strecke.

Wenn Kinder wüßten, daß das Spielparadies Legoland nur ein bis zwei Autostunde entfernt im Landesinneren liegt, wäre der Ausflug für den nächsten Tag unvermeidbar.

Am Ringkøbingfjord einem idealen Surfrevier, hat ein breiter Dünengürtel die Bucht vom Meer abgeschnitten. Wiederholte Versuche, den Abfluß des Fjordes zu fixieren, scheiterten. Erst durch Beton und eine Schleuse bei Hvide Sande gelang es 1931 die Versandung in den Griff zu bekommen.

hvidesande.jpg (26154 Byte)
Hvide Sande Hafen  Foto:Antelmann

Seitdem ist in Hvide Sande eine beachtliche Fischtrawlerflotte stationiert. Der kleine "Tyskhavn" versteckt sich ein paar Hundert Meter weiter nördlich auf der Fjordseite. Aus dem Brackwasser des Fjordes werden Aale, Lachse, aber auch eine spezielle Felchenart gefischt - heiß geräuchert eine Delikatesse!

Übernachtungstipp: Camping Fiskerøgeriet liegt ganz im Süden am Ringkøbingfjord. Hier ist der groß Brackwassersee noch überschaubar, während er im Norden beim Hauptort Ringkøbing fast einem Meer gleicht. Der Campingplatz bietet einen direkten Zugang zum Wasser. Der Name der Anlage verspricht nicht zuviel: die Auswahl der eigenen Räucherei ist enorm. Jeden Abend kommt ein anderer Fisch auf den Tisch. Favoriten sind die heißgeräucherten Felchen. Wer selber angeln möchte kann seine Ausbeute gleich mit in den Rauchfang hängen. Am kleinen Sandstrand können Kinder gefahrlos buddeln oder im seichten Wasser planschen. Alternativ stehen zig Kilometer Sandstrand am Meer, nur einen knappen Kilometer entfernt im Westen, zur Wahl.

Der Ringkøbingfjord ist zum Surfen sowohl für Anfänger als auch den Cracks ideal. Das Stehrevier bietet Windverhältnisse wie am Meer, doch kaum Wellen und ist total ungefährlich. Also genau das Richtige, um den Wasserstart zu üben und etwas mehr Routine bei der Halse zu bekommen. Die Surfschulen haben sich auf deutsche Teilnehmer bestens eingestellt.

Das Örtchen Ringkøbing am Nordufer kann man sehr schön mit dem dem Ausflugsboot "Sorte Louis" ab Hvide Sande erreichen. Die Straße führt über die schmale Nehrung. Der Altstadtbereich steht weitgehend unter Denkmalschutz und lädt zum bummeln ein. Besonders dann wenn Markt ist.

Tipp für Kinder-Reiterferien: Vinterlejegaard. Einige Kilometer vor Hvide Sande enfernt befindet sich der weiß leuchtende Hof, der Ende des letzten Jahrhunderts als Winterlager der Fischer errichtet wurde. Seit 1995 hat sich eine deutsche Familie ihren Traum erfüllt und den Hof für Reiterfreizeiten umgebaut. Hier fühlen sich Kinder und Jugendliche wie im Paradies und verbringen am liebsten die ganzen Ferien mit den Pferden. Auch andere Urlauber können an den täglich Ausritten am Morgen und Abend teilnehmen. Die Ausritte am Strand entlang sind eine Seltenheit, denn im allgemeinen ist das Reiten dort untersagt.

Einmalig ist das Elvis Presley Museum. Die Herzen der Fans werden beim Anblick der Unikate aus dem Besitz des Rockstars höher schlagen. Hier findet man alle seine Platten, von der ersten bis zur letzten Aufnahme Ende der siebziger. Darunter auch höchst seltene Grammophone.
Direkt an der Ortseinfahrt zur großen Feriensiedlung Søndervig gelegen, Nordsøvej 4.

Radfahren: Der Nationale Fahrradweg 1 führt von Torsminde abseits des Verkehrs unmittelbar auf der Klippe entlang, nur das Rauschen der Brandung im Ohr und meist frischer Seewind. Über Bovbjerg an der Küste weiter bis zum Fährort Thyborøn. Glücklich sind in diesem Streckenabschnitt diejenigen mit Breitreifen eines Mountainbikes. Einen weiten Blick über die Küstenlandschaft bietet der rote Leuchtturm Bovbjerg Fy bei Bovbjerg. Er wurde 1877 auf der 50 Meter hohen Klippe erbaut und mußte dadurch nur 26 m hoch werden (nur 90 Stufen). Geringer Eintritt. Die Steilküste wird gerne für Modelflugzeuge und manchmal auch von Hangegliedern zum Fliegen im Aufwind genutzt.



Reiseveranstalter Dänemark

Reiseveranstalter Grönland




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Kopenhagen | Kurzreiseführer Jütland | Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS