DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Jordanien Amman Schwefel QuellenAktivere zieht es ins südlich gelegene Al Mujib Nature Reserve. Wandernd und schwimmend kämpfen sie sich in Kleingruppen sechs Stunden lang durch die steilen Schluchten des Wadi Mujib Canyons, kühlen sich unter einem Wasserfall und kehren auf dem Rundweg zum Toten Meer zurück.

Eine zweite Tour führt nördlich den Zarqa Mai’in River hinauf. Das Ziel: die Schwefel-Quellen von Hammamat Ma’in (Foto rechts). 109 Quellen, einige bis zu 62 Grad Celsius heiß, sprudeln über riesige Felsblöcke, bilden kleine Pools, stürzen als Wasserfälle senkrecht oder in Kaskaden die steile Schlucht hinab. In einigen Becken stehen kleine Bänke aus Stein: Kraftvoll prasseln die Fluten auf die Schultern, massieren Rücken und Nacken. Schon die Römer genossen die heilende Wirkung der Thermalquellen - heute bildet hier ein einziges Hotel den „Kurort“.

Wo Moses ins Gelobte Land schaute

Schon früh verabschiedet sich der Tag im engen Tal. Die letzten Sonnenstrahlen verwandeln die steilen Kehren der einzigen Zufahrtsstraße in ein silbernes Band, das sich den Hang hinauf schlängelt. 300 Meter höher, taucht die untergehende Sonne die sanft geschwungenen Hügel des Land Moab in warmes Gold. Wenige Minuten später erhebt sich ein Kreuz am Horizont. Die übergroße Stahlskulptur ist das weithin sichtbare Symbol des Berg Nebo. Von hier aus blickte Moses ins Gelobte Land und verstarb. Bis heute reicht der Blick bei klarem Wetter bis nach Jericho, Jerusalem und Bethlehem.

Jordanien Amman Grenzstation
"Willkommen im Königreich Jordanien"

Wer in Amman geblieben ist, wandert abends hinauf zur schönsten „Baustelle“ der Stadt: der Zitadelle. Während Archäologen auf dem Festungshügel Spuren der neolithischen, hellenistischen und der römischen Periode sichern, Bauwerke wie die byzantische Kirche oder den Herkulestempel restaurieren, locken die Besucher weniger die Steine als die Sicht. Besonders bei Sonnenuntergang zeigt sich hier Amman von seiner schönsten Seite. Höher hinauf geht es nur per Helikopter. Vom innerstädtischen Flughafen Marka startet die jordanische Fluglinie Royal Wings zu halbstündigen Hubschrauberrundflügen über Amman - Tag und Nacht.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Jordanien




Twitter
RSS