First Class in Obereggen

Nicht nur Schnee zur Winterszeit

Text und Fotos: Axel Scheibe

Italien - Eggental in Südtirol - Kleinod, das Kirchlein St. Helena mit Freskenschmuck

Kleinod, das Kirchlein St. Helena bei Deutschnofen mit Freskenschmuck

Es drängt sich nicht auf. Im Sommer nicht und auch im Winter nicht. Ganz im Gegensatz zu einigen anderen Skigebieten, die sich durch Fernsehwerbung ins Zuschauerinteresse mogeln. Wer sich für das Südtiroler Eggental entscheidet, tut das meist recht bewusst. Und wird kaum enttäuscht. Direkt gegenüber von Bozen schlängelt sich die Straße auf den Berg. Da geht es schon mal steil hinauf. Die Höhenmeter wollen „erfahren“ sein. Höhenmeter, die dann oben für das Wintermärchen sorgen, das wohl fast jeder Alpen-Urlauber im Februar erwartet und erhofft. In den sieben kleinen Bilderbuchdörfern treffen sich italienische Lebensart und alpines Flair.

First Class, so das Angebot, das das Skigebiet in Obereggen (1) den Liebhabern rasanter Pisten unterbreitet. Mitten im UNESCO Welterbe Dolomiten wird es eingerahmt von den bizarren Bergmassiven des Rosengartens und des Latemar. 18 moderne Liftanlagen sorgen dafür, dass die Pistenfreaks, startend in rund 1.550 m, schnell zu ihren Startpunkten 1000 m weiter oben gebracht werden. 48 Pistenkilometer offerieren allein hier reichlich Abwechslung auf der schnellen Hatz ins Tal.

Italien - Eggental in Südtirol - Blick auf Latemar und Rosengarten

Blick auf Latemar und Rosengarten

Sanfte Hänge im Talbereich bieten ideale Voraussetzungen für die Skischulen am Berg. Besonders die kleinen Skizwerge, die mit großer Konzentration den Erklärungen ihrer Skilehrerin folgen, ziehen die Blicke der Schaulustigen auf sich. Und es sind wahrlich nicht nur Liebhaber der schnellen Bretter, die sich hier tummeln. Winterwanderwege, gut geräumt, laden an die frische Winterluft ein. Andere wiederum sind, wie die alten Wikinger, mit Schneeschuhen an den Füßen unterwegs und wieder andere bevorzugen die schmalen Latten. Auch an sie ist gedacht. Bis zu 100 km Loipen werden gespurt. Wenn sich auch der Pistenspaß inklusive Après Ski auf Obereggen und Carezza konzentriert, Wintererlebnisse abseits der Pisten gibt es in allen Orten des Eggentals.

Italien - Eggental - Schneeschuhwanderer unweit von Deutschnofen

Schneeschuhwanderer unweit von Deutschnofen

Rund um Deutschnofen (2) ist es zum Beispiel ein tolles Loipennetz und das sonnige Steinegg (3) oberhalb von Bozen, an dem der Wintertrubel weiträumig vorbei zieht, begeistert Ruhesuchende und Naturliebhaber mit Winterwanderwegen inklusive unvergesslicher Panoramablicke. Wunderbar einbeziehen in solche Wintermärchen-Programme lassen sich auch Eggentaler-Zielpunkte, die Geschichte mit Kultur verbinden. Ganz zuvorderst der bekannte Wallfahrtsort Maria Weissenstein (4). Papst Johannes Paul II. war dort und nicht nur deswegen zieht es Jahr für Jahr tausende Besucher und Pilger zum bedeutendsten Marienwallfahrtsort Südtirols. Bis ins Jahr 1553 reicht die Geschichte des Klosters zurück. Heute leben Patres des Servitenordens in dem beeindruckenden Gebäudekomplex, der malerisch auf dem 1520 Meter hohen Regglberg liegt. Ein Gasthaus sorgt für die kulinarische Betreuung. Die Pilger- und Jugendherberge bietet sogar Betten für eine Nacht unter dem Schutz von „ganz oben“.

Italien - Eggental in Südtirol - Wallfahrtsort Maria Weissenstein

Wallfahrtsort Maria Weissenstein

Mehr Kirchengeschichte versprechen zwei kleine, nicht weniger interessante Gotteshäuser. Auf einer kleinen, bewaldeten Anhöhe unweit von Deutschnofen steht St. Agatha. Seit über 700 Jahren ist sie eines der Symbole für den tiefen christlichen Glauben, der gerade in den kleinen Gebirgsdörfern eine große Rolle spielte und das bis heute tut. Ebenfalls gute 700 Jahre alt und ebenfalls nicht weit von Deutschnofen entfernt, gilt das Kirchlein St. Helena mit seinem beeindruckenden Freskenschmuck als eines der Hauptwerke der Bozner Malerschule um das Jahr 1400. Mit einem recht seltenen Beruf macht Oswald Kaufmann in Deutschnofen auf sich aufmerksam. Er hat sich als Orgelbauer selbstständig gemacht. Ein Glücksfall für viele der Dorfkirchen in der Region, die ihren guten Klang der Pflege und Wartung durch Oswald Kaufmann verdanken.

Italien - Eggental in Südtirol - Orgelbauer Oswald Kaufmann in Deutschnofen

Orgelbauer Oswald Kaufmann in Deutschnofen

Dass auch die kulinarische Seite nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Die möchte sicher kaum ein Südtirol-Urlauber vermissen. Zu den Spitzenköchen im Eggental zählt zweifellos Markus Thurmer, der als Chefkoch im Hotel Pfösl den Kochlöffel schwingt. Innovativ und trotzdem bodenständig ist das, was er auf die Teller seiner Gäste zaubert. Dabei stehen Ausgangsprodukte aus der Region im Mittelpunkt. Fast alles stammt von Bauern der Region. Ob Kartoffeln, Gemüse, Kräuter, Käse und auch Fleisch vom Lamm bis zum Rind. Die meisten Erzeuger kennt Markus Thurmer persönlich. Dadurch weiß er ganz genau, was in seine Töpfe und Pfannen wandert. Besonders beliebt bei den Hotelgästen ist der donnerstägliche Blick hinter die Kulissen. An diesem Tag lädt Markus Thurmer Interessenten in sein Reich ein und steht zu allen kulinarischen Fragen Rede und Antwort.

Italien - Eggental in Südtirol - Markus Thurmer, Chefkoch im Pfösl

Markus Thurmer, Chefkoch im Pfösl

Schüttelbrot gehört zu den besonderen Spezialitäten der Region. Zu den traditionsreichsten seiner Zunft gehört Bäckermeister Werner Fäckl. Seine Backstube verlässt nur Brot. Süßeres gibt es bei der Konkurrenz. Bis zu 30 Sorten davon hat er im Angebot. Darunter das berühmte Schüttelbrot, das so manch Urlauber auch gern mit nach Hause nimmt. Zu den Mitbringseln, die gut verpackt im Reisegepäck das Tal verlassen, gehört oft auch etwas Hochprozentiges aus Stedeler´s Stamperl. Seit gut zehn Jahren hat sich Anton Pichler in seinem kleinen Betrieb der Schnapsveredelung verschrieben. Aus besten heimischen Früchten entstehen unter seinen Händen kraftvolle, aromatische Schnäpse. Ob Latscheler, Schwarzbeer oder Enzian, da ist für fast jeden Geschmack etwas dabei. Besonders lecker (und gesund?) natürlich auch nach dem Genuss Südtiroler Spezialitäten.

Italien - Eggental in Südtirol - Bäckermeister Werner Fäckl Deutschnofen

Bäckermeister Werner Fäckl

Einen abendlichen Anziehungspunkt lässt sich kaum ein Talurlauber entgehen. Bevor es wieder nach Hause geht, sollte man die montägliche Einladung der Obereggener Skilehrer annehmen und sich unter Flutlicht von dem begeistern lassen, was diese Könner auf ihren schnellen Brettern zaubern. Das ist beeindruckend. Sicher wird mancher Skifreak dabei etwas neidisch. Vielleicht steckt da ja sogar ein bisschen Absicht dahinter, kann er doch im nächsten Winter gern wieder kommen und dann, nach ein paar zusätzlichen Skilehrerstunden, noch flotter die Piste hinunter wedeln.

Italien - Eggental in Südtirol - Montags am Abend zeigen die Skilehrer in Obereggen was sie auf ihren Brettern alles können

Montags am Abend zeigen die Skilehrer in Obereggen was sie auf ihren Brettern alles können

Informationen

Eggental Tourismus Gen.
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
Tel.: 0039/0471/619500
www.eggental.com

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Italien bei schwarzaufweiss

 

 

Südtirol: Gemaltes Mittelalter auf Burg Runkelstein

Elfen und Edelleute tanzen auf Wänden, Riesen und Ritter ziehen durch Säle und Palais. Nach langem Dornröschenschlaf haben sich auf Burg Runkelstein bei Bozen Türen und Tore zu einer Ritter- und Sagenwelt geöffnet.

Bozen

Mehr lesen ...

Reiseführer Rom

Ewiges Rom: Hauptstadt und Nabel der Welt, wie die Alten sagten, Wiege der europäischen Kultur und Herzstück der katholischen Christenheit. Ein magischer Ort für Besucher aus aller Welt, die in den Schatzkammern seiner Museen aus dem Staunen nicht herauskommen und sich in einem monumentalen Freilichtmuseum wähnen beim Gang durch das centro storico, dem alten Stadtkern zwischen Tiberbogen und Quirinale.

Reiseführer Rom

Mehr lesen ...

 

Radeln in der Emilia Romagna

Radtouren zwischen Parma und Po führen zu neuen Erkenntnissen über Verdi, Don Camillo und Peppone, die Wirren des Po und Culatello-Schinken. Es sind Tagestouren mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten, die von engagierten Personen ins rechte Licht gerückt werden. So lernt man den Sohn von Giovannino Guareschi, Schöpfer von „Don Camillo und Peppone“, kennen oder Nachfahren von Verdi.

Emilia Romagna per Rad

Mehr lesen ...

Vulkane und heiße Quellen - Sizilien im Winter

Wir haben auf unserer Reise schon einige Tempel und antike Ausgrabungen besucht und können uns kaum vorstellen, dass es noch Steigerungen gibt. Doch das „Valle dei Tempi“ unterhalb der modernen Stadt Agrigento stellt alles in den Schatten. Entlang einer Allee reihen sich die Ausgrabungen wie auf einer Perlenkette aneinander.

Sizilien

Mehr lesen ...