Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Istanbul

Ortaköy

Ortaköy, Istanbul

Der Stadtteil Ortaköy am Fuße der Bosporusbrücke galt schon lange als Viertel der Intellektuellen und kritischen Studenten. Mittlerweile hat er sich zu einem beliebten Erholungsort entwickelt, abseits vom Trubel der Innenstadt und noch nicht von Touristen übervölkert. Rund um dem Platz bei der Moschee und der Fähranlegestelle ziehen Cafés, Bars und Restaurants sowie Geschäfte mit Kunsthandwerk Besucher an. Mit Blick auf den Bosporus mit seinem regen Schiffsverkehr  lässt sich hier ein entspannter Nachmittag verbringen.

Ortaköy, Istanbul

Viele Istanbuler kommen auch wegen des regen Nachtlebens hierher. An Wochenenden findet hier tagsüber ein lebendiger Kunsthandwerkermarkt statt. Bekannt ist das Viertel auch für seine Kumpir- und Gözlemestände. Kumpir sind gefüllte Riesenkartoffeln aus dem Ofen, Füllung und Saucen kann man sich selbst zusammenstellen. Gözleme besteht aus einem dünnen Teig, Crêpes nicht unähnlich, mit verschiedenen Zutaten gefüllt und auf einem Blech gebacken.

Die malerisch am Wasser gelegene Moschee, ein Spätwerk osmanischer Architektur aus dem Ende des 19. Jhs., heißt Medschidiye-Moschee nach ihrem Stifter Sultan Abdülmedschid.


Das könnte Sie auch interessieren

.