Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Istanbul

Beyoglu

Beyoglu, Istanbul

Beyoglu heißt das gesamte Gebiet zwischen Goldenem Horn und der ersten, Europa mit Asien verbindenden Brücke. Der Stadtteil gilt allgemein als der europäischste unter den Istanbuler Stadtteilen, das war in der Vergangenheit  genauso wie heute. Schon im 13. Jh. hatten in einem Teil Beyoglus, das heute Galata-Viertel genannt wird, Genueser gesiedelt. In späteren Jahrhunderten entwickelte sich der damals Pera genannte Stadtteil zum internationalen Zentrum der Metropole, hier residierten bereits im 16. Jh. die ersten Botschaften, hier ließen sich Banken und ausländische Handelsfirmen nieder.

Cicek Passage in Beyoglu, Istanbul

Die Cicek Passage (Blumenpassage) an der Istiklal Caddesi, hier reiht sich ein Restaurant an das andere.

Großartige Sehenswürdigkeiten sollte man hier nicht erwarten, Alltag und Freizeitvergnügen bestimmen das Geschehen. Wer auf den Spuren von Agatha Christie, Greta Garbo oder der Spionin Mata Hari wandeln möchte, der sollte dem traditionsreichen Pera Palas Hotel einen Besuch abstatten.

Rund um die zentrale Lebensader Beyoglus, die Istiklal Caddesi, geht es zu wie in zahlreichen westlichen Metropolen. Hier pulsiert das Leben Tag und Nacht, Kneipen, Bars und Discos locken abends Besucher an, unzählige Boutiquen, Restaurants und internationale Geschäfte locken tagsüber zum Einkaufsbummel und Flanieren. Die erhalten gebliebenen Bauten der Straße, im Stil des Historismus und des Jugendstil errichtet, verstärken den Eindruck eines westlich geprägten Viertels, von den einst üblichen Holzhäusern ist seit einem Großbrand Ende des 19. Jhs. nichts mehr erhalten geblieben als die literarische Erinnerung.

Tram zum Taksim-Platz in Istanbul

Mit der Tram zum Taksim-Platz

Erschlossen wird das Viertel u.a. durch eine der ältesten und kürzesten U-Bahnen der Welt, die 1875 erbaute Kabelbahn Tünel, die nur eine Strecke von ca. 600 Meter zurücklegt und eigentlich eine Standseilbahn ist. In nur einer Minute hat man von der Station nahe der Galata-Brücke die Bergstation Tünel erreicht, wo diejenigen, die einen Bummel zu Fuß durch die belebte Fußgängerzone  Istiklal Caddesi scheuen, in die nostalgische Tram umsteigen können, die bis zum belebten Taksim-Platz führt.


Das könnte Sie auch interessieren

.