Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zur Negev-Wüste

Tourismus in Israel

Mit Beginn der Intifada im Jahr 2000 brach der internationale Tourismus in Israel zusammen. Das beliebte Pauschalziel Eilat verschwand völlig aus den Katalogen der europäischen Veranstalter; nur wenige Pilgerreisende ließen sich nicht abschrecken und besuchten die biblischen Stätten im Heiligen Land. Fünfzigtausend Beschäftigte mußten daraufhin entlassen werden. Seither geht es allerdings wieder bergauf.

Israel negev Schattenspiele

Formalitäten

Für die Einreise nach Israel benötigen deutsche Staatsbürger lediglich einen Reisepaß, der noch mindestens sechs Monate gültig sein muß.

Sicherheit:

Die Frage der Sicherheit ist und bleibt ein heikles Thema bei Israel-Reisen, auch wenn sich heutzutage in vielen Ländern der Welt ähnliche Probleme stellen. Die früher von vielen Touristen als mühsam und manchmal einschüchternd empfundenen Kontrollen bei Ein- und Ausreise ist man allerdings inzwischen auch von Reisen in andere Staaten gewöhnt; auf dem neuen Flughafen von Tel Aviv laufen sie zudem rascher und reibungsloser ab.

Die Weihrauchstraße:

Im Juli 2005 wurden die Stationen der Weihrauchstraße im Negev in die Unesco-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Neben Avdat sind auch die Städte Shivta und Mamshit teilweise ausgegraben und rekonstruiert, Haluza liegt noch zum größten Teil unter Sand und Wüstenschutt begraben.

Wüsten-Touren

Jeep-Expeditionen und Wanderungen durch den Negev sollten nur mit erfahrenen und konzessionierten Desert Guides unternommen werden. Touren unter kenntnisreicher deutschsprachiger Leitung bietet

Alfonso Desert Tours
P.O. Box 3079
88130 Eilat, Israel
Telefon und Fax 00972/8/63 72 749

Information

Staatliches Israelisches Verkehrsbüro
Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Telefon 030/20 39 970
Internet www.goisrael.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss