DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Glanz in der Gosse 

Am Babu Ghat herrscht morgens Hochbetrieb. Männer mit Lendentüchern und Frauen in Saris, Priester und Pilger, Junge und Alte steigen bis zum Hals in den trüben Fluss. Haare waschen, Zähneputzen, Maniküre, Pediküre - alles wird mit und am heiligen Wasser erledigt.

Indien / Kalkutta / Leben am Fluss
Leben am Babu Ghat

An den Ghats, wo jeder hinmachen darf - Kinder, Alte, Krähen, Schweine und Hunde - stinkt der Ganges zum Himmel. Nur die leuchtend gelb-, rot- und orangefarbenen Stoffbahnen, die hier hocken, stehen, wandeln, sorgen für Glanz in der Gosse. Die Saris der Frauen sind von solcher Sinnenpracht, dass sie fast vergessen lassen, in welcher Armut die Menschen leben. Gegensätze, die normal sind in Indien.

Indien / Kalkutta / Leben am Fluss
Leben am Babu Ghat

Am nächsten Ghat stehen Priester für die Totenbeweinung bereit. Räucherstäbchen qualmen. In kleinen Tempelchen türmen sich vor den Miniaturen von Shiva, Vishnu und anderen Göttern Opfergaben, mit denen die Hindus sie für die Erfüllung ihrer Wünsche gewinnen wollen.

Indien / Kalkutta / Statuenversenkung
Tonstatue von Lakshmi wird geopfert

Mit großer Ehrfurcht werden Tonstatuen von Lakshmi, der Göttin des Wohlstandes, im Fluss versenkt. Dort lösen sie sich auf. Ein ewiger Kreislauf.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Indien




Twitter
RSS