DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Western District

Das traditionelle Stadtviertel zeichnet sich durch relativ niedrige Bebauung mit drei- bis vierstöckigen Häusern aus, in denen auf Straßenniveau fast immer Geschäfte oder Handwerksbetriebe zum Schaufensterbummel einladen. Die bekannteste Straße ist die Hollywood Road, in der sich ein Antiquitätenladen an den nächsten reiht. Nichts alles, was man hier sieht und kaufen kann, ist allerdings wirklich antik.

Apotheke.jpg (21618 Byte)
Apotheke im Western District

An der Hollywood Road liegt auch der Man-Mo-Tempel, ein kleiner Nachbarschaftstempel, der dem Gott der Literaten und Beamten, Man, mit grüner Robe und Schreibpinsel, und dem rotgewandeten Kriegsgott Mo geweiht ist (tgl. 8-18 Uhr). Ständig brennen Gläubige hier große Räucherspiralen ab, um den Göttern ihre Wünsche mitzuteilen.Schräg gegenüber findet in der Cat Street nachmittags ein Flohmarkt statt, wenn alte Männer ihren Krimskrams auf Decken und kleinen Ständen ausbreiten. In der Queen’s Rd. hingegen gibt es die Dinge des chinesischen Alltags zu kaufen, in der Des Voeux Rd. vor allem getrocknete Lebensmittel. Die Spezialitäten der kantonesischen Küche verarbeiten die Läden am Bonham Strand: Ginseng, Haifischflossen, Abalone (eine große Muschelart) und Schwalbennester. Ein auf Anweisung der auf Hygiene bedachten Kolonialverwaltung 1906 errichtetes Marktgebäude, der Western Market, strahlt jetzt wieder in roten und beigen Ziegeln und beherbergt zahlreiche Souvenirgeschäfte sowie ein Restaurant.

Ganz in der Nähe, in der Man Wah Lane, kann man sich einen Siegelstein schnitzen und Visitenkarten auf Handdruckmaschinen anfertigen lassen – auch dies ein beliebtes Souvenir.

Reiseveranstalter China





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Hongkong | Reiseführer Peking | Kurzportrait China

 

Twitter
RSS