DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseinformationen zu
Hongkong

Anreise / Klima und Kleidung / Öffentliche Verkehrsmittel / Telefonnummern und Adressen / Diplomatische Vertretungen / Notruf / Krankenwagen / Telefon / Zeit

Anreise

Zahlreiche Fluggesellschaften aus aller Welt fliegen Hongkong an, von Frankfurt mit einem Direktflug täglich die Deutsche Lufthansa und die Hongkonger Gesellschaft Cathay Pacific. Am Flughafen Chek Lap Kok gibt es zwar zahlreiche Taxis, preiswerter und schneller ist die neue Bahn, der Airport Express (AEL), der in nur 23 Minuten über Tsing Yi und Kowloon den neuen Bahnhof Hong Kong erreicht. Informationen Tel. 2881 8888.

In den Bahnhöfen Hong Kong und Kowloon gibt es in der Halle Check-in-Schalter aller bedeutenden Fluggesellschaften, bei denen man bis zwei Stunden vor Abflug sein Gepäck abgeben und die Bordkarte bekommen kann. Die Schalter sind von 6.00-00.30 Uhr geöffnet.

Klima und Kleidung

Eigentlich kann man das ganze Jahr über nach Hongkong reisen. Die ersten Monate des Jahres sind allerdings eher unangenehm, die Temperaturen liegen bei 10-14 ºC, die Luftfeuchtigkeit ist hoch, und es ist oft neblig. Ab April wird es langsam besser, der Mai zeigt sich schon mit einer ganzen Reihe hervorragender Tage. Der Sommer ist heiß, recht feucht durch Niederschläge und hohe Luftfeuchtigkeit, insgesamt sehr schweißtreibend. Im August und September toben sich einige Taifune (kommt aus dem Chinesischen für "großer Wind") über dem Südchinesischen Meer aus. In Hongkong besteht kaum noch Gefahr, wenn man sich an die Anweisungen hält, Gebäude jedenfalls stürzen nicht mehr ein. Danach zeigt sich die Region bis Weihnachten von ihrer besten Seite: Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sinken auf erträgliche Werte, es ist sonnig und trocken, also beste Reisezeit.

Leichte und luftige Kleidung aus Naturfasern eignet sich immer für Hongkong. Stets sollte man einen Pullover oder eine Jacke dabei haben, denn Taxis, Restaurants und andere Räume sind häufig auf Kühlschranktemperatur heruntergekühlt. Geschäftstermine und bessere Restaurants erfordern formelle Kleidung: Anzug und Krawatte für die Herren, Hosenanzug oder Kostüm für die Damen. Sportkleidung, Turnschuhe, oft auch Jeans sind verpönt.

Öffentliche Verkehrsmittel

U-Bahn (MTR)

Die sehr effiziente, saubere und schnelle MTR verkehrt mit hoher Taktfrequenz. Die Wege in den teilweise sehr großen unterirdischen Bahnhöfen sind nach den Endbahnhöfen mit Nummern beschildert. Es gibt meist mehrere Ausgänge, deren Lage auf Übersichtskarten verdeutlicht werden.

Die Fahrpreise sind streckenabhängig und in jedem Bahnhof auf den Ticketautomaten zu sehen. Man drückt auf die entsprechende Taste, wirft Geld ein und erhält eine Plastikkarte. Diese wird beim Eingang zu den Gleisen in Pfeilrichtung in ein Drehkreuz gesteckt, wo sie codiert wird. Am Zielort steckt man die Karte beim Ausgang erneut ins Drehkreuz und wird so wieder freigelassen. Sollte man den falschen Betrag bezahlt haben, so läßt einen das Kreuz zwar nicht durch, doch man kann an einem Schalter am Ausgang nachlösen. Um die ständige Suche nach Kleingeld zu vermeiden, sollte man, wenn man häufiger MTR fahren will, eine Octopus Card kaufen. Ist der gespeicherte Betrag verbraucht, kann man an einem Automaten mit normalen Geldscheinen einen neuen Betrag laden. Die Octopus Card legt man an den Sperren nur kurz auf das markierte Feld. Sie ist auch für andere Verkehrsmittel gültig und soll in Zukunft für alle öffentlichen Transportmittel eingeführt werden.

Kowloon-Canton Railway (KCR)

Dieser S-Bahn-ähnliche Zug fährt von 6 bis 24 Uhr zwischen den Bahnhöfen in Hung Hom (Kowloon) und an der Grenze in Lowu, die allerdings nur mit einem gültigen Visum für die VR China betreten werden darf. Fahrzeit etwa 45 Minuten. Auf dieser Strecke kann man wichtige Sehenswürdigkeiten in den östlichen New Territories erreichen. Eine Verbindung zur MTR ist im Bahnhof Kowloon Tong möglich. Die MTR-Fahrkarten können auch in der KCR (2. Klasse) verwendet werden.

Vom Bahnhof Hung Hom aus fahren auch Expreßzüge nach Kanton. Ein Visum ist dafür erforderlich.

Straßenbahn (Tram)

Strassenbahn HongkongSeit 1904 verkehrt die Straßenbahn entlang der Nordküste der Insel Hongkong zwischen Kennedy Town im Westen und Shau Kei Wan im Osten, mit einer Stichstrecke nach Happy Valley. Nicht alle Bahnen befahren die gesamte Strecke, das Ziel ist an der Stirnseite angeschlagen. Die Endstation in Happy Valley liegt südlich der Rennbahn, wo die Bahnen auch wieder losfahren. Man sollte dort darauf achten, ob sie auf der Küstenstrecke nach Osten oder Westen fahren.

In die Straßenbahn, die von 6 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts verkehrt, steigt man hinten ein und vorne, neben dem Fahrer, aus. Dort wirft man beim Aussteigen das abgezählte Fahrgeld in eine Box, keine Geldrückgabe.

Peak Tram

Die Bergbahn rollt von der Talstation im St. John’s Building an der Garden Rd. in etwa 7 Min. zur Bergstation auf dem Peak. Fahrzeit von 7 bis 24 Uhr. Tickets in den Stationen. Kostenloser Pendelbus zwischen Star Ferry Pier Central und der Talstation.

Alternative Anreise zum Peak: grüner Minibus Nr. 1 von der Lung Wui Rd. vor HMS Tamar in Central, Dauer ca. 30 Minuten, oder Bus Nr. 15 vom Exchange Square durch die Queen’s Rd. East und Stubbs Rd., Dauer knapp eine Stunde.

Escalator.jpg (21811 Byte)Escalator

Dieses System von Roll- und Fahrtreppen verbindet den Central Market mit der Conduit Rd. in den Mid-levels. Die Rolltreppen laufen von 6 bis 10 Uhr bergab, von 10 bis 22 Uhr bergauf. Es gibt jedoch nebenan einen überdachten Gehweg, so daß man von Wetter und Verkehr geschützt hier bequem gehen kann.

Busse

Das System ist schwer zu durchschauen, da sich inzwischen drei Busgesellschaften die Lizenzen für die Routen gegenseitig abjagen. Zudem ist das Routensystem organisch gewachsen, so daß man aus der Nummer nicht erkennen kann, in welche Richtung es geht. Die Hong Kong Tourist Association hält ein Faltblatt mit den für Touristen wichtigsten Routen bereit.

Die Fahrpreise richten sich nicht nach der gefahrenen Strecke, sondern nach dem Einstiegsort, vom Start sinken sie bis zum Ziel in Stufen, doch man muß beim Einsteigen immer den beim Fahrer angezeigten Preis entrichten, auch wenn man vor der Endhaltestelle aussteigt. Meistens muß das Geld in eine Box geworfen werden, und es gibt kein Rückgeld, doch davon gibt es auch Ausnahmen.

Minibusse, Maxicabs

Die Kleinbusse mit 16 Sitzplätzen, in denen man nicht stehen darf und die deshalb vorbeirauschen, wenn sie voll sind, verkehren auf festgelegten Routen, aber ohne festen Fahrplan und meist auch ohne feste Haltestellen. Sie fahren los, wenn sie voll oder fast voll sind und halten an allen Stellen, wo dies erlaubt ist (Halteverbot wird durch zwei gelbe Linien auf der Straße angezeigt), wenn man sie mit ausgestrecktem Arm anhält. Will man aussteigen, muß man sich durch lautes Rufen "Stop, please" oder "Jau lock, mgoi" bemerkbar machen.

Star Ferry

Von 6.30 bis 23.30 Uhr pendeln die nach Sternen benannten Fähren über den Hafen zwischen dem Star Ferry Pier in Kowloon einerseits und entweder dem Pier im Central District oder in Wanchai andererseits. Weitere Schiffe verkehren von 7 bis 19 Uhr zwischen Central und Hung Hom. Schon an den Eingängen teilt sich die Erste Klasse auf dem Oberdeck von der Zweiten Klasse auf dem Unterdeck. Den Fahrpreis wirft man bei einem Drehkreuz am Eingang ein.

Fähren

Vom Outlying Districts Pier auf Hong Kong Island dampfen Personenfähren auf die Inseln Lamma, Lantau, Cheung Chau und Peng Chau. Fahrzeit jeweils etwa eine Stunde. Die ersten Schiffe legen zwischen 6 und 7 Uhr ab, bis etwa 9 Uhr gibt es mehrere Abfahrten, danach etwa jede Stunde, um die Mittagszeit bei den kleineren Inseln auch mit zwei Stunden Pause. Fahrpläne erhält man an den Piers und bei der Hong Kong Tourist Association (HKTA). Die letzten Boote fahren abends zwischen 22 und 23 Uhr von den Inseln ab.

Die Fahrpreise richten sich nach der Insel und der Klasse und sind am Wochenende teurer als während der Woche. Fahrkarten kauft man an der Sperre zu den Schiffen.

Immer häufiger werden auch Luftkissenboote eingesetzt, die schneller und teurer sind als die normalen Fähren und etwa vier- bis fünfmal am Tag verkehren.

 

Fähren nach Macau und in die VR China

Die Tragflügelboote und Hovercrafts nach Macau fahren vom Macau Ferry Pier auf der Insel Hongkong ab 7 Uhr bis gegen 19 Uhr praktisch jede Viertelstunde, danach seltener und nachts einmal pro Stunde; von der China Hong Kong City in Kowloon mehrmals täglich. Fahrkarten von der jeweiligen Fährgesellschaft an Schaltern am Eingang. Nur freitags nachmittags und samstags vormittags ist es von Hongkong, sonntags abends von Macau recht voll, so daß für diese Zeiten Karten vorher gekauft werden sollten. Für Macau ist kein Visum erforderlich, aber Paß nicht vergessen.

Nach Kanton und zu einigen anderen Orten im Perlflußdelta verkehren von der China Hong Kong City in Kowloon verschiedene Hovercrafts. Fahrpläne und Tickets in der Abfahrtslobby. Für die VR China ist ein Visum erforderlich.

Taxi

Taxis gibt es in großer Zahl, so daß sie theoretisch jederzeit zur Verfügung stehen könnten. Schwierigkeiten in der Praxis gibt es jedoch in etwas abgelegeneren Gebieten, zur morgendlichen und abendlichen Rush-hour (da viele Leute per Taxi zur Arbeit fahren), an beliebten Ausflugszielen, wenn es regnet oder wenn Fahrer keine Lust haben. Man kann die Wagen aus dem fließenden Verkehr heranwinken, sollte aber die Halteverbote beachten (doppelte gelbe Linie auf der Straße), oder sich an einem "Taxi Stand" in die Schlange einreihen. Alle Taxis haben ein Schild auf dem Dach und sind farblich leicht zu erkennen: In Hong Kong Island und Kowloon sind sie rot mit silbernem Dach, in den New Territories grün mit weißem Dach und auf Lantau blau mit weißem Dach.

Alle müssen den Taxameter einschalten, was nur sehr selten zu Problemen führt. Die rote Scheibe mit der Aufschrift "For Hire", an der man ein freies Taxi erkennen kann, nachts auch an dem beleuchteten Dachschild, klappt dann herunter. Für die Durchquerung des Hafentunnels darf die doppelte Tunnelgebühr zusätzlich berechnet werden. Jedes große Gepäckstück muss ezahlt werden.

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Hong Kong Tourist Association (HKTA)

Schalter hinter der Zollkontrolle im Flughafen (tgl. 6-24 Uhr), im Star Ferry Pier Kowloon (Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa, So, Fei 9-17 Uhr) und im Jardine House, Untergeschoß, Shop 8, 1 Connaught Place, Central (Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr)

Info-Hotline, Tel. 2508 1234 (mehrsprachig, Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa, So, Fei 9-17 Uhr)

Auskünfte über Ausflüge der HKTA, Tel. 2807 6390 (Mo-Sa 9-17 Uhr)

Diplomatische Vertretungen

Generalkonsulat der BR Deutschland

21/F., United Centre, Queensway, Central, Tel. 2529 8855, Fax 2865 2033, Mo-Fr 9-12 Uhr

Österreichisches Generalkonsulat22/F., Wang Kee Building, 34-37 Connaught Rd., Central, Tel. 2522 8086, Fax 2521 8773, Mo-Fr 9-12 Uhr

Schweizer Generalkonsulat

3703 Gloucester Tower, The Landmark, 11 Pedder St., Central, Tel. 2522 7147, Fax 2845 2619, Mo-Fr 9-12 Uhr

Visa für die VR China besorgt man sich am besten über das staatliche Reisebüro China Travel Service (CTS): 2/F., 78-83 Connaught Rd., Central, Tel. 2853 3533; 1/F., Alpha House, 27-33 Nathan Rd., Tsimshatsui, Tel. 2315 7149.

Notruf für Polizei, Feuerwehr, Ambulanz: 999 

Krankenwagen: Kowloon 2713 5555, Hong Kong Island 2576 6555 

Telefon

Die internationale Vorwahl von Hongkong lautet 00852. Innerhalb der Stadt gibt es keine Vorwahlen mehr. Stadtgespräche sind kostenlos, außer in Telefonzellen und in Läden mit dicken, gelben Apparaten.

Die Auslandsvorwahl ist 001 (Telefon) oder 002 (Fax), dann 49 für Deutschland, 43 für Österreich, 41 für Schweiz, 86 für China, 853 für Macau, dann die Ortsvorwahl ohne 0 und die Teilnehmernummer (in Macau gibt es ebenfalls keine Ortsvorwahl).

Zeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) plus sieben Stunden, im Sommer plus sechs Stunden, denn in Hongkong gibt es keine Sommerzeit.

Reiseveranstalter China





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Hongkong | Reiseführer Peking | Kurzportrait China

 

Twitter
RSS