Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zu Marseille

Museen

Als Teil des Stadtentwicklungsprojekts EuroMediterranee entsteht auf dem ehemaligen Hafengelände bis voraussichtlich 2013 das Museen der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraums MUCEM, 201 Quai du Port, Fort Saint Jean, Tel. 04 91 59 06 87 www.mucem.org

Frankreichs einziges Museum, das der Nationalhymne La Marseillaise gewidmet ist. Mémorial de la Marseillaise, 23, rue Thubaneau, Tel. 0491919197, www.vert-marine.com/memorial-marseillaise-marseille-13

Sehenswert

Über dem Alten Hafen hat die Stadt das ehemalige Armen- und Krankenhaus Vieille Charité aus dem 17. Jahrhundert zu einem Kultur- und Veranstaltungszentrum mit Café, Bibliothek, Kino, Museen, Lesungen, Konzerten, Ausstellungen, dem internationalen Zentrum für Poesie cipM, einer Hochschule für Sozialwissenschaften und vielen anderen Kulturangeboten umgebaut, www.vieille-charite-marseille.org

Der „Rote Faden der Geschichte“ (fil rouge de l’histoire) verbindet als rote Markierung im Straßenpflaster die Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Einen Führer dazu gibt es im Office de Tourisme, wo der Rundgang startet und endet.

Als Stadt in der Stadt baute der Architekt Le Corbusier in den 50er Jahren die Cité Radieuse, ein gigantischer Betonblock mit allen Versorgungseinrichtungen unter einem Dach, inklusive eigenem Hotel. Die Wohnungen dort sind heute wieder begehrt. 280, Bd. Michelet, Tel. (Hotel) 04 91 16 78 00, www.hotellecorbusier.com

Erleben

Mehrere Reedereien bieten im Alten Hafen (Vieux Port) geführte Bootsausflüge in die Calanque-Buchten an,www.croisieres-marseille-calanques.com

Das Office de Tourisme hat rund 30 verschiedene Themenstadtrundgänge im Programm. Die Führung „Marseille secret“ zeigt die geheimen Seiten der Stadt wie die ansonsten unzugängliche große Zisterne unter der Place des Moulins im Stadtteil Panier.

Hinter dem Bahnhof Saint Charles haben junge Leute einst die leer stehende Zigarettenfabrik Seita besetzt. Inzwischen haben sie Mietverträge. Die Stadt ließ das 120.000 qm große Gelände im Stadtteil Belle de Mai zum Medien-, Kultur- und Kreativzentrum umbauen, www.polemedia-lafriche.com

Einkaufen

Schmeckt Schokolade mit Lavendel, Zwiebeln, Basilikum oder Olivenöl und dafür ohne Butter? La Chocolatière du Panier bietet nach den vom Urgroßvater überlieferten Rezepten 138 verschiedene, selbstgemachte Schokoladensorten. 33, Rue du Petit Puits, Tel. 04 91 55 70 41

In der frisch renovierten Innenstadt rund um die Hauptstraße La Canebière eröffnen immer mehr Niederlassungen der großen Ketten und Modelabels. Um ein Stück des eigenen Charakters von Marseille zu erhalten, hat die Stadt in den 90er Jahren einen Wettbewerb für junge Marseiller Mode-Designer ausgeschrieben. Die Sieger durften eigene Läden in der zentral gelegenen Rue de la Tour eröffnen.

Das neue Marseiller Bier Cagole, Marseiller Cola (nicht so süß wie Coca Cola), eigenen Pastis und viele weitere lokale Produkte verkauft Bruno in seinem kleinen Laden „Le Clan de Cigales“. Außerdem kocht er für seine Gäste. 8,rue du Petit Puits, Tel. 06 63 78 07 83, www.leclandescigales.com

Unter dem Label „Made in Panier“ fertigen junge Kreative unter dem Dach des gemeinnützigen Stadtteil-Vereins La S.A. du R.A.I. vor allem Schmuck, bunte T-Shirts und Kinderkleidung mit witzigen Aufdrucken. 10 Rue du Petit Puits, Tel. 06 08 05 47 57

Ihre duftenden Tonblumen und andere ausgefallene Deko verkauft die Töpferei-Künstlerin Christine Markiewicz in ihrem kleinen Laden, 2, rue du Petit Puits, Tel. 06 20 53 40 61

Mitten zwischen modernen Designerläden Galerien und (alternativen) Kneipen hat am Cours Julien eine der letzten traditionellen Seifensiedereien überlebt. Der stolze Eigentümer Serge Bruno, selbstverständlich „Maître Savonnier“ zeigt gerne, wie die traditionelle Seife hergestellt wird, 34 Cours Julien, www.savon-de-marseille-licorne.com/fr/

Gleich gegenüber verkauft oogie ausgefallene Klamotten, schräges, schlichtes Design und ausgefallenen Sound. Hinten im Laden gibt es ein Café mit Internetanschlüssen, 85 Cours Julien, www.oogie.eu

Ausgehen

Ein kleiner Kulturverein betreibt mit ehrenamtlichen das kleine gemütliche Café Tabou / Cournat d’Air (Do.- So., oft Livekonzerte und Lesungen), 45, rue de la Coutellerie (auf der Nordwestseite des Alten Hafens)

Ganz in der Nähe des alten Klosters St. Victor bietet die gemütliche Bar Café de l’Abbaye einen Blick über den Alten Hafen und die Festungen vor Marseille, 3 rue d’Endoume, Tel. 04 91 33 44 67

Aktuell kreatives In-Viertel ist der Cours Julien. Dort sitzen auch die WAAWis, 17, rue Pastoret, www.waaw.fr

Leckeres aus fairem Handel, Konzerte, Lesungen und Diskussionen im Equitable Café, 54, Cours Julien, www.equitablecafe.org

Übernachten

Zentral, freundlich, einfach, nicht unbedingt leise aber perfekt direkt am Alten Hafen liegt das 2-Sterne-Hotel Hermès, 2 rue Bonneterie, Tel. 04 96 11 63 63,

Im bislang touristenfreien und doch mit seiner Natur und seinen Gegensätzen immer wieder überraschenden Marseiller Norden haben sich Bewohner/innen zur Kooperative „Hôtel du Nord“ zusammengeschlossen. Unter einem gemeinsamen Label vermieten sie in ihren Wohnungen und Häusern Gästezimmer. Hier lernt man den wahren Alltag der Marseiller besser kennen als im touristengefluteten Zentrum: Hôtel du Nord, CRISA - Maison du Citoyen,11 boulevard Jean Labro,

http://hoteldunord.coop/, Tel. (Handy) 06 52 61 49 22,

Im angesagten Altstadtviertel Panier liegt das kleine, von Künstlern gestaltete Gästehaus Au Vieux Panier, 13 Rue du Panier, Tel. 04 91 91 23 72, www.auvieuxpanier.com

Essen

Marseille dürfte die größte korsische Stadt sein. Über Jahrhunderte sind die Korsen der Armut ihrer Insel aufs französische Festland entflohen. Viele von ihnen eröffnen Restaurants wie die Pizzeria Le Monticelli. Die Pizza kommt frisch aus dem Holzofen. Die meisten Gäste kennen sich untereinander. Abends singen oft Korsen Lieder ihrer Heimat. 34 Boulevard Emile Sicard, Tel. 04 91 29 39 60. Platz reservieren!

Veranstaltungen

Mitte Juni: Großes Stadtteilfest mit Künstlern, Konzerten etc. im Panier (Fête du Panier)

Office de Tourisme, 4, La Canebière, Tel nur innerhalb Frankreichs 0826 50 05 00 (15 ct./Min.) www.marseille-tourisme.com

 

Website des Autors: http://www.ecomedia-journalist.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.