DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

An Wanderer wurde gedacht

Errichtet wurden diese wie auch andere Hängebrücken, die ich unterwegs noch zu schätzen lerne, vom finnischen Amt für Staatswälder, welches sich um die Serviceeinrichtungen für Wanderer kümmert. Und davon gibt es auf der Bärenrunde viele. Die Strecke ist durchgehend hervorragend markiert, so dass man sich auch ohne besondere Navigationskenntnisse problemlos zurecht findet. Hängebrücken sowie Bohlenstege erlauben die Querung von Flüssen und Mooren.

Finnland Bärenrunde Lagerfeuer
Abends am Lagerfeuer

Zusätzlich wurden zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten errichtet. Die einfachste Form sind die sogenannten Laavus, einfache Unterstände, die nach vorne hin offen sind; komfortabler sind die insgesamt sieben Hütten entlang der Bärenrunde.

Die Flora und Fauna im Oulanka-Nationalpark ist einzigartig und außergewöhnlich vielfältig. Unter den dreißig Säugetierarten sind Wolf, Otter, Wiesel, Elch, Hase, Rentier, Baummarder und Hermelin. Doch man muss schon viel Glück haben, diese scheuen Gesellen zu Gesicht zu bekommen. An schattigen Hängen wachsen viele Pflanzen, die sonst in Lappland oder weiter östlich vorkommen, an den sonnigen Hängen leben viele südliche Arten.

Finnland Bärenrunde Rast
Rast in der Einsamkeit

Außerhalb der Flusstäler wird das Gebiet durch Kiefern- und Fichtenwälder, Heideflächen, und besonders im nördlichen Teil, durch Moore geprägt. Letztere sind ein bedeutendes Brutgebiet für zahlreiche seltene Vogelarten. Insgesamt hundert Arten nisten im Park, darunter Grüner Laubsänger und Unglückshäher. Zu den 13 Wasservogelarten, die im Park vorkommen, gehören Krickente und Schellente. Informieren kann man sich über die Flora und Fauna im Nationalpark-Informationszentrum, das man am zweiten oder dritten Tag der Wanderung erreicht.



Reiseinformationen
Finnland

Reiseveranstalter Finnland




 

Twitter
RSS