Reisemagazin schwarzaufweiss

Im Einfluss des Golfstroms

Auf den Kanalinseln Guernsey und Sark

Text: Axel Pinck / Fotos: Peter Frischmuth, agentur argus

Zwischen Frankreich und Großbritannien, umspült vom Golfstrom, liegen die Kanalinseln. Mildes Klima, ruhigen Alltag und einige Relikte des Feudalismus hat unser Autor bei seinem Besuch auf Guernsey und Sark vorgefunden.

England Guernsey Kate

Schwungvoll platziert Gunter Botzenhardt einen Teller mit dampfenden Jakobsmuscheln auf dem mit weißem Tuch gedeckten Tisch. Sein uriges Restaurant in St. Peter Port gehört zu den besten der Kanalinseln. Dunkle Eichenbalken tragen die Decke des Gastraums, das traditionelle Gasthaus ist aus grauem und rosa Inselgranit erbaut. Schon seit über 25 Jahren lebt der deutsche Patron des „Le Nautique“ auf Guernsey. In Neu-Ulm und Genf hat er sein Handwerk gelernt, doch der Weg von den Spätzle zum Fisch war nicht weit. Schon nach wenigen beruflichen Stationen hat er seine Liebe zu den Kanalinseln und zu Guernsey entdeckt.

England Guernsey Im Hafen

Frische Meeresfrüchte aus dem Kutter

Der freundliche Chefkoch ist die Ruhe selbst. Morgens ist er stets im Hafen zu finden, wenn die Kutter mit ihrem Fang einlaufen. Mit seiner blauen Kappe erkennen ihn die Fischer schon von weitem, auch Richard Keen, der ihn mit verschmitztem Lächeln begrüßt und ihm stets die besten Muscheln und Fische präsentieren kann. Richard ist Fischer und Taucher, er steht in dem Ruf, auch über die Lage von so manch ungehobenem Schiffswrack gut Bescheid zu wissen. Und die Gewässer und Riffe der Kanalinseln im Golf von Saint Malo sind schon vielen Schiffen zum Verhängnis geworden, vor allem wenn Winternebel den Seeleuten die Navigation erschwerte.

England Guernsey Fischeinkauf

Gut und frisch gekauft!

Während der letzten Eiszeit gehörten die Kanalinseln noch zum europäischen Festland. Erst als das im Eispanzer der Nordhalbkugel gebundene Wasser schmolz, wurden sie vom Festland getrennt. Schon Jäger und Sammler der Steinzeit haben ihre Spuren hinterlassen. Und nachdem Julius Cäsar 57 v.Chr. Britannien erobert hatte, wurden die Kanalinseln und Guernsey eine Etappe im römischen Seehandel. Noch vor rund 20 Jahren konnten Archäologen in der Hafeneinfahrt von St. Peter Port ein römisches Frachtschiff freilegen, das Wein für die Garnisonen in Britannien geladen hatte.

2.000 Sonnenstunden

Die Kanalinseln liegen nur knapp zwanzig Kilometer von der normannischen Küste Frankreichs und knapp hundert Kilometer von der englischen Südküste entfernt. Ihr Staatsoberhaupt ist die englische Königin als Lehnsherrin und einstige Herzogin der Normandie. Doch sie gehören nicht zur Europäischen Gemeinschaft. Der State of Guernsey besitzt ein eigenes Parlament, auf Sark jedoch herrscht ein Seigneur noch immer über die letzte Bastion eines erblichen Feudalsystem, einmalig in Europa. Die zu Guernsey gehörenden Inseln Herm, Sark und Alderney bilden zusammen einen Amtsbezirk, Bailiwik, für den die Krone seit 1204 einen Vorsteher, Bailiff, ernennt.

England Guernsey Leuchtturm

Stilles Vergnügen: Angeln am Leuchtturm

Zum Fahrradfahren kommt Gunter Botzenhardt kaum noch, dabei sind die „rolling hills“ Guernseys von den Klippen im Süden bis zur flachen Küste im Norden von einem Netz gut ausgebauter Fahrradwege durchzogen. Eigentlich sind es asphaltierte Nebenstraßen, auf die sich jedoch selten ein Auto verirrt. Früher galt Guernsey als Tomateninsel, doch die meisten Gewächshäuser am Rande der grünen Inselwege sind inzwischen leer – die Konkurrenz aus Südeuropa ist zu billig. Blumen, Gemüse und sogar Wein gedeihen hier gut, schließlich liegen Guernsey und die anderen Kanalinseln im Einfluss des warmen Golfstroms. Über das angenehme Klima mit rund 2.000 Sonnenstunden im Jahr freuen sich natürlich auch die zahlreichen Urlauber, die in den Sommermonaten vor allem aus England und Frankreich anreisen.

England Guernsey Krebssuche

Auf Krebssuche

Und glücklicherweise reicht der kulinarische Einfluss Frankreichs über die Landesgrenzen hinaus. So ist Guernsey wegen seiner Feinschmeckerküche berühmt, mit zahlreichen exzellenten Restaurants vor allem in den verwinkelten Kopfsteingassen der Hauptstadt St. Peter Port. Auch das Kapital scheint die Insel zu lieben. Niedrige Steuersätze und verschwiegene Banker haben Guernsey und auch Sark zu einem Zentrum des internationalen Offshore Financing gemacht, mit Einlagen von geschätzten 100 Milliarden Euro.

„Keep things simple“

Das kleine Sark zählt mit 500 Insulanern nur ein Prozent der Bewohner Guernseys, doch im Sommer steigt die Zahl der Einwohner um ein Mehrfaches. Alle Hotels und Ferienhäuser sind dann ausgebucht. Vom Fähranleger bringt ein Trecker mit Anhänger die Inselbesucher und ihr Gepäck in den Hauptort Colinette. Hier ist alles Wichtige konzentriert, ein Laden, die Schule, auch die Polizei und das Gefängnis. Viele Verbrechen hat die aus zwei Teilzeit-Polizisten bestehende Staatsmacht auf Sark nicht zu verfolgen. Ab und an lautes Singen auf der Straße nach einem feuchtfröhlichen Pub-Abend oder die Suche nach einem Fahrrad, das dann irrtümlich im Recycling Container gelandet war. So ist das mit zwei Pritschen ausgestattete Inselgefängnis eigentlich noch großzügig ausgelegt. „Keep things simple“, alles soll schön einfach bleiben, so der Wunsch der knapp 500 Insulaner. Eine kürzlich erfolgte Abstimmung über die Aufhebung des Feudalsystem muss wiederholt werden - wegen Problemen bei der Stimmenauszählung.

England Guernsey Ebbe

Wanderung bei Ebbe

Ihr Privatauto dürfen Urlauber nicht auf das Eiland mitnehmen. Und es ist auch kaum nötig, schließlich sind alle wichtigen Punkte auf der hügeligen und grünen Insel bequem zu Fuß zu erreichen. Der schönste Ausflug ist für Schwindelfreie. Von der Hauptinsel führt der Weg über den schmalen, fast 80 m hohen Felsgrat Coupée zur Little Sark genannten Halbinsel.

England Guernsey Inselblick

Reiseinformationen zu Guernsey

Auskunft:
VisitBritain
Dorotheenstrasse 54
10117 Berlin
Tel.: 01801-46 86 42 (Anruf deutschlandweit zum Ortstarif!)
Website: www.visitbritain.com/de (Reiseinformationen auf Deutsch!)

VisitGuernsey, www.guernsey.com, www.sark.info

Tel.-Vorwahl Kanalinseln: 0044

Anreise:
In den Sommermonaten wöchentliche Flugverbindung mit der Lufthansa von Frankfurt, München und Hannover, ansonsten mit Umsteigen über London. Regelmäßige Fähren von verschiedenen Häfen Südenglands und Frankreichs.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Großbritannien bei schwarzaufweiss

 

 

Kurzportrait Großbritannien

Die Queen und die königliche Familie, rote Telefonzellen und Doppeldeckbusse, Nebel und Regen, Bowler Hat und Regenschirm, schwarzer Humor, Whisky und lauwarmes Bier - sind nur einige Klischees, die immer wieder mit Großbritannien in Verbindung gebracht werden.

Kurzportrait Großbritannien

Mehr lesen ...

Römische Geschichte auf Schritt und Tritt. Der Hadrianswall

Der Hadrianswall, lateinisch Vallum Hadriani, gilt als bedeutendstes Stück römischer Geschichte in Großbritannien. Der Grenzwall, 1987 von der UNESCO in den Status des Weltkulturerbes erhoben, ist ein stummer Zeuge der fast 2000 Jahre alten Geschichte Nordenglands.

Nordengland - Hadrianswall

Mehr lesen ...

 

Die Queen saß in der dritten Reihe. Mit dem Zug durch Nordwales 

Nordwales ist ein Mekka für Dampflokfreunde. Über 15 Schmalspurbahnstrecken gibt es auf einer Fläche von gerade mal 20.000 Quadratkilometern. Jede hat ihren eigenen Charme und ihre „Volunteers“, ohne die die kleinen Bahnen nicht überleben könnten.

Historische Züge in Nordwales

Mehr lesen ...

Schottland. Ein Frauentag in Edinburgh

Neben dem Infopoint stehen die beiden Tirolerinnen und schauen auf das Castle von Edinburgh, das mit seinen Festungsmauern die Altstadt überragt. In der Hand halten sie einige Broschüren, in denen sie wertvolle Notizen über die wichtigsten Stopps für ihren Rundgang festgehalten haben.

Schottland - Stadttor durch Edinburgh

Mehr lesen ...