Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseführer Rostock

Stadthafen

Eine Stadt am Wasser ohne Hafen? Das geht natürlich nicht, auch wenn der eigentliche Hafen Rostocks heute bei Warnemünde liegt. Der Stadthafen ist der historische Hafen der Hansestadt. Der Handel über den Rostocker Hafen bewegte sich zur Zeit der Hanse vor allem im Ostseeraum mit Skandinavien und dem Baltikum, Bier war dabei ein zentrales Handelsgut.

Rostock - Altes Lagerhaus und ekemaliger Güterzug am Stadthafen

Relikte einer vergangenen Zeit

Nachdem der (Über)Seehandel über den Atlantik immer wichtiger wurde und die Hanse an Bedeutung verlor, verlor auch der Stadthafen an Bedeutung. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfuhr er noch einmal einen Aufschwung und wurde ausgebaut, z.B. für den Kohleumschlag, aber 1960 verlor der Hafen nach der Inbetriebnahme des Überseehafens am Breitling kurz vor der Warnowmündung schließlich gänzlich an Bedeutung für den Seehandel.

Rostock - Theater im Stadthafen

Blick auf das Theater im Stadthafen

Heute ist der Stadthafen eine Freizeitmeile mit Restaurants, einem Theater, Marina, Museumshafen und mehr. Weithin sichtbar ragen die alten heute zweckentfremdeten Speicher auf der Silohalbinsel in die Höhe. Und wenngleich viele alte Hafenanlagen abgebaut wurden, sind z.B. noch einige Krane stehen geblieben, wie ein Portalkran von 1952 am ehemaligen Kohlekai, und eine alte Eisenbahn am historischen und denkmalgeschützten, heute restaurierten Lokschuppen von 1853 am Güterbahnhof erinnert an eine bewegte Zeit.

Rostock - Stadthafen

Portalkran von 1952 am ehemaligen Kohlekai

Am Kai liegen einige größere Schiffe wie das 1964 vom Stapel gelaufene ehemalige Kühlschiff der DDR-Hochsee-Fischfangflotte „MS Stubnitz“, das nach Umbauten heute als Veranstaltungsort genutzt wird und als solcher auch andere Hafenorte anläuft. Seit 2009 liegt auch die in Leningrad gebaute „Stephan Jantzen“, ehemals Deutschlands größter Eisbrecher, in Rostock am Kai. Das 1968 in Dienst gestellte und 2005 ausgemusterte Schiff kann ebenso besichtigt werden. Als schwimmendes Hotel und Jugendherberge dient das an einem anderen Kai vertäute umgebaute ehemalige Fracht- und Ausbildungsschiff „MS Georg Büchner“, das 1950 erstmals Wasser unter den Kiel bekam.

Rostock - Eisbrecher im Stadthafen

„Stephan Jantzen“, ehemals Deutschlands größter Eisbrecher

Die großen Freiflächen des Stadthafengeländes werden u.a. für Zirkusse und Großveranstaltungen wie die Hansesail genutzt. Wer hinaus auf das Wasser möchte, kann von hier auch zur Hafenrundfahrt oder nach Warnemünde starten.

Stadthafen

Infos unter:

Kapitän Olaf Schütt e. K.
Rostocker Personenschifffahrt
Wossidlo Straße 5 
18147 Rostock 
Telefon: 0381 / 699962
Fax: 0381 / 3643174
Mobil: 0171 4240354
E-Mail: info@rostocker-flotte.de 
www.rostocker-flotte.de

Fahrgastschifffahrt
Thomas & Dieter Schütt OHG
Am Wiesenhang 34
18147 Rostock
Telefon: 0381 / 690953
Fax: 0381 / 6372655
Mobil: 0173 9179178
E-Mail: info@hafenrundfahrten-in-rostock.de
www.hafenrundfahrten-in-rostock.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.